SAP Berechtigungen Wildwuchs mit dem Systemlastmonitor verhindern - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Wildwuchs mit dem Systemlastmonitor verhindern
Rollen und Berechtigungen in SAP SuccessFactors wachsen oft organisch und werden unübersichtlich
Um den sicheren Betrieb von SAP-Systemen zu unterstützen, bietet SAP ein ganzes Portfolio an Services. Wir stellen Ihnen die vom SAP Active Global Support (AGS) angebotenen Security Services vor. Die Sicherheit eines SAP-Systems im Betrieb hängt von vielen Faktoren ab. Es gibt im SAP-Standard verschiedene Sicherheitsfunktionen, wie z. B. die Benutzerverwaltung, Authentifizierungs- und Verschlüsselungsfunktionen, Sicherheitsfunktionen für Webservices oder die verschiedenen Berechtigungskonzepte. Schwachstellen in der Standardsoftware werden ebenfalls regelmäßig in SAP-Hinweisen und Support Packages behoben. Sie sind verantwortlich für den sicheren Betrieb Ihrer SAP-Systemlandschaften; daher müssen Sie diese Funktionen und Korrekturen in Ihre Systeme einspielen. Die AGS Security Services unterstützen Sie dabei, indem Sie die Erfahrungen des AGS in konsolidierten Best Practices bündeln. Wir stellen diese Services vor und beschreiben, wie Sie mit ihrer Hilfe einen Überblick über die Sicherheit Ihres Betriebskonzepts erlangen.

Bestimmte Berechtigungen, die erst beim Ausführen eines Job-Steps von Bedeutung sind, werden zum Zeitpunkt der Einplanung für den angegebenen Step-Benutzer geprüft. So wird überprüft, ob der gewählte Benutzer dazu berechtigt ist, das angegebene ABAP-Programm oder das externe Kommando auszuführen. Bei Programmen, die einer Berechtigungsgruppe zugeordnet sind, wird eine Prüfung auf das Objekt S_PROGRAM ausgeführt. Bei externen Kommandos findet eine Prüfung auf das Objekt S_LOG_COM statt.
Transaktionsstartberechtigungen beim Aufruf CALL TRANSACTION pflegen
Wird eine Transaktion aus dem Rollenmenü entfernt, wird die jeweilige Standardberechtigung beim Abmischen gelöscht. Dies gilt jedoch nur, sofern keine weitere Transaktion diese Berechtigung benötigt und somit den gleichen Berechtigungsvorschlag verwendet. Dieser Umstand gilt sowohl für aktive als auch für inaktiv gesetzte Standardberechtigungen.

Die Freeware Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", in dem sich Daten aller Art ablegen lassen. Er nimmt sowohl eingegebene Texte als auch Grafiken und ganze Dokumente auf. Die Daten werden in Ordnern und Seiten organisiert.

Wenn Sie nun die Zeile mit der von Ihnen erstellten Parametertransaktion markieren und auf den Button Vorschlagswerte klicken, wird automatisch das Berechtigungsobjekt S_TABU_NAM mit den korrekten Vorschlagswerten, also dem Tabellennamen in der Transaktion SU24 angelegt. Prüfen Sie diese Vorschlagswerte, indem Sie auf Ja in der Spalte S_TABU_NAM klicken. Sie landen nun in einem View aus der Transaktion SU24 und können in den Tabellen Berechtigungsobjekte und Berechtigungsvorschlagswerte (für alle Berechtigungsobjekte) prüfen, welche Änderungen am Objekt S_TABU_NAM automatisch vorgenommen worden sind. Nutzen Sie den SAP-Hinweis 1500054 für weitere Informationen und eine Implementierungsanleitung. Der SAP-Hinweis liefert darüber hinaus den Analysereport SUSR_TABLES_WITH_AUTH, der Tabellenberechtigungen für Anwender oder Einzelrollen angibt. Dieser Report prüft auf Benutzer- oder Einzelrollenebene, für welche Tabellen aufgrund der Berechtigungsobjekte S_TABU_DIS oder S_TABU_NAM Berechtigungen vorhanden sind. Der Report prüft nicht, ob der Anwender über die ebenfalls notwendigen Transaktionsstartberechtigungen, wie z. B. S_TCODE, verfügt. Prüfen Sie z. B., welche Tabellenberechtigungen ein bestimmter Benutzer aufgrund des Berechtigungsobjekts S_TABU_DIS hat, erhalten Sie die Informationen zu den Tabellennamen, zur dazugehörigen Tabellenberechtigungsgruppe und zu den berechtigten Aktivitäten. Die Berechtigungen zum Zugriff auf Tabellen direkt zu vergeben, ist flexibel und sinnvoll, ist nur dann nicht empfehlenswert, wenn der Mechanismus ausgehebelt wird, indem der Anwender über generische Pflegetools generellen Tabellenzugriff erhält.

Im Go-Live ist die Zuweisung notwendiger Berechtigungen besonders zeitkritisch. Die Anwendung "Shortcut for SAP systems" hält dafür Funktionen bereit, so dass der Go-Live nicht wegen fehlender Berechtigungen ins Stocken gerät.

Auf www.sap-corner.de finden Sie ebenfalls viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

Diese Liste in der Tabelle AGR_1252 enthält sowohl die Organisationsfelder, die im Standard ausgeliefert werden, als auch die Felder, die von Ihnen zu Organisationsfeldern erhoben worden sind.

Textbausteine in Berechtigungsrollen können Sie einzeln mithilfe der Transaktion SE63 übersetzen.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt