SAP Berechtigungen User- & Berechtigungs-Management mit SIVIS as a Service - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
User- & Berechtigungs-Management mit SIVIS as a Service
Fehleranalyse bei Berechtigungen (Teil 1)
Damit Sie diesen Tabelleneintrag transportieren können, müssen Sie in der Transaktion SE09 in die Objektliste des Transportauftrags gehen und dort manuell einen Eintrag mit dem Objektschlüssel R3TR TABU KBEROBJ anlegen. Per Doppelklick gelangen Sie dann zum Pflegebild für die Schlüsselliste, in der Sie einen Eintrag mit * anlegen müssen. Dies bewirkt, dass alle Einträge der Tabelle KBEROBJ transportiert werden, die mit einem Leerzeichen beginnen. Anschließend müssen Sie noch das Feld RESPAREA zur Organisationsebene erheben. Folgen Sie dazu bitte der Anleitung in unserem Tipp 49, »Neue Organisationsebenen hinzufügen«. Wenn Sie mehr als eine Kostenstellen- oder Profit-Center-Hierarchie mit Vererbungslogik für die Berechtigungen nutzen, müssen Sie dies im Customizing der Kostenrechnungskreise über die Transaktion OKKP einstellen. Dort können Sie in den jahresunabhängigen Grunddaten entscheiden, welche Hierarchien Sie verwenden möchten. In den jahresabhängigen Grunddaten definieren Sie dann, welche Hierarchien pro Geschäftsjahr verwendet werden sollen. Sie können für die Kostenstellen und Profit-Center jeweils bis zu drei Hierarchien für die Berechtigungsvergabe nutzen.

Die Nutzung eines Berechtigungstools bietet für Unternehmen viele Vorteile. Zu diesen gehören: - Verwaltung von Berechtigungsanträgen - Verteilung und Zuordnung von Berechtigungen - Prüfung von Berechtigungen - Entwicklung von Berechtigungen. So ist es möglich, mithilfe der Berechtigungstools z.B. den Aufwand für Rollenerstellung und Berechtigungsmanagement durch konkrete Zuordnung der SAP Systemrollen drastisch zu reduzieren.
SIVIS as a Service
Schließlich können Sie Ihre Implementierung des BAdIs BADI_IDENTITY_SU01_CREATE noch erweitern und zusätzliche Felder der Transaktion SU01 vorbelegen. Ergänzen Sie dazu die entsprechenden SET_*-Methoden des Interfaces IF_IDENTITY. Möglich ist z. B. die Zuordnung von Parametern, die für alle Benutzer gepflegt sein sollen, die Zuordnung einer Firma oder die eines SNC-Namens.

Die Freeware Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", in dem sich Daten aller Art ablegen lassen. Er nimmt sowohl eingegebene Texte als auch Grafiken und ganze Dokumente auf. Die Daten werden in Ordnern und Seiten organisiert.

Summenauswertungen von Debitoren und Kreditoren: Die Summensatztabellen der Debitoren- bzw. Kreditorenbuchhaltung (KNC1/KNC3 bzw. LFC1/LFC3) beinhalten das Feld Profitcenter nicht. Eine Berechtigungssteuerung unter Berücksichtigung des Profit-Centers ist für Auswertungen wie die Debitoren- bzw. Kreditorensaldenlisten (Transaktionen FD10N bzw. FK10N) daher nicht möglich.

Die Möglichkeit der Zuweisung von Berechtigungen im Go-Live kann durch den Einsatz von "Shortcut for SAP systems" zusätzlich abgesichert werden.

Die Webseite www.sap-corner.de bietet viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

Im Abschnitt Manuelle Anpassung ausgewählter Rollen können Sie Rollen aus manuell erstellten Profilen erzeugen, SAP_NEW (siehe Tipp 64, »SAP_NEW richtig verwenden«) oder SAP_APP als Rolle generieren.

Unterscheiden sich Ihre anderen Quellsysteme nur an der zweiten Stelle der System-ID, ist aus dem Profilnamen nicht erkenntlich, aus welchem System die Profile eigentlich stammen.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt