SAP Berechtigungen Ungeklärte Zuständigkeiten, besonders zwischen Fachbereich und IT - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Ungeklärte Zuständigkeiten, besonders zwischen Fachbereich und IT
Änderungsbelege
Berechtigungen für bestimmte Funktionen zu vergeben, die in SAP CRM über externe Services aufgerufen werden, erfordert einige Vorarbeiten. Anwender, die in SAP CRM arbeiten, verwenden den SAP CRM Web Client, um CRM-Funktionen aufzurufen. Damit dies reibungslos funktioniert, müssen Sie dem Anwender eine CRM-Business-Rolle zuweisen, die alle für den Nutzer notwendigen CRM-Funktionen zur Verfügung stellt. Wenn die Rolle nur für den Zugriff auf bestimmte externe Services, unabhängig vom Customizing, berechtigen soll (bzw. nur für die im Customizing angegebenen externen Services), wird es etwas kniffliger. Alle anklickbaren Elemente im SAP CRM Web Client, wie Bereichsstartseiten oder logische Links werden durch CRM-UI-Komponenten dargestellt. Diese UI-Komponenten sind, technisch gesehen, BSP-Anwendungen. Durch einen Klick auf eine solche Komponente erhält der Anwender Zugriff auf bestimmte CRM-Funktionen. Diese UI-Komponenten werden in den Rollen als externe Services dargestellt. Der Zugriff auf diese UI-Komponenten muss über PFCG-Rollen explizit erlaubt werden, ähnlich wie bei der Berechtigung für den Zugriff auf bestimmte Transaktionen.

Planen Sie den Report RHAUTUPD_NEW einmal täglich, am besten nach Mitternacht bzw. vor dem ersten Anmelden der Anwender ein. Dieser Hintergrundjob ist für den täglichen Abgleich zuständig. Führen Sie den Report RHAUTUPD_NEW mit der Option Bereinigung durchführen wöchentlich oder monatlich aus. Dadurch werden z. B. Profile samt ihrer Benutzerzuordnung gelöscht, wenn keine passende PFCG-Rolle existiert, oder fehlerhafte Zuordnungen zwischen Benutzern und Rollen bereinigt.
Wildwuchs mit dem Systemlastmonitor verhindern
Die Angabe des Programmnamens im Feld PROGRAM ist einfacher, da der Maximalwert von 40 Zeichen der Beschränkung für Programmnamen im SAP NetWeaver Anwendungsserver ABAP entspricht. Falls es sich um einen Funktionsbaustein oder eine Webanwendung handelt, können Sie den Programmnamen über den Systemtrace für Berechtigungen (Transaktion ST01 oder Transaktion STAUTHTRACE) ermitteln. In der Tabelle SPTH können Sie Zugriffsrechte für Pfade definieren, und ob für sie eine zusätzliche Berechtigungsprüfung auf das Objekt S_PATH durchgeführt werden soll.

So viele Informationen... wie kann man die aufheben, so dass man sie bei Bedarf wiederfindet? Dafür eignet sich Scribble Papers ganz hervorragend.

Betrifft die Änderung durch den Sicherheitshinweis den normalen Programmablauf, sollten Sie Anwendungstests einplanen. Werden nur Ausnahmebehandlungen angepasst, können Sie den Test weglassen oder stark einschränken.

Im Go-Live ist die Zuweisung notwendiger Berechtigungen besonders zeitkritisch. Die Anwendung "Shortcut for SAP systems" hält dafür Funktionen bereit, so dass der Go-Live nicht wegen fehlender Berechtigungen ins Stocken gerät.

Die Webseite www.sap-corner.de bietet viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

Bisher sind Änderungen in der Transaktion SE97 durch Einspielen von Support Packages oder Upgrades überschrieben worden.

Allerdings fehlt dem System noch der Public Key des Empfängers.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt