SAP Berechtigungen RSUSRAUTH - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
RSUSRAUTH
Berechtigungen mit dem Pflegestatus Gepflegt
Wertvolle Informationen können Sie insbesondere auch über kundeneigene Transaktionen ableiten, da erfahrungsgemäß nicht alle angelegten Transaktionen auch verwendet werden. Wichtig zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang, dass Sie die aus dem SAP-System protokollierten und extrahierten Nutzungsdaten grundsätzlich nur zweckgebunden für die Optimierung von SAP-Rollenkonzepten einsetzen sollten. Diese Informationen dürfen nur unter Einbeziehung eines Mitbestimmungsorgans Ihrer Organisation verwendet werden, da hieraus natürlich auch Informationen zur Leistungskontrolle von einzelnen Benutzern abgeleitet werden können. Erfahrungsgemäß ist aber die Verwendung dieser Daten unter einer frühen Einbeziehung der Mitbestimmungsorgane und Festschreibung der Zweckgebundenheit unkritisch.

Das Berechtigungsobjekt P_ABAP (HR-Reporting) ist für die Ausführung von Berichten nicht erforderlich, sondern soll vielmehr die Performance bei der Ausführung verbessern. Zusätzlich kann es genutzt werden, wenn in Reports Berechtigungen für Infotypen erforderlich sind, die der Anwender in anderen Fällen aber nicht erhalten soll, was häufiger vorkommt. So ist für die Ausführung der Berichte der Reisekostenabrechnung auch die Anzeigeberechtigung für den Infotyp 0008 (Basisbezüge) erforderlich. Auch die Zahlungsträgerprogramme des Rechnungswesens benötigen P_ABAP-Berechtigungen für die Verarbeitung personenbezogener Daten.
Fazit und Ausblick
Ein manueller Abgleich von Rollentexten in einer SAP-Systemlandschaft mit ZBV ist sehr lästig. Sie können den Abgleich auch automatisieren. Sicher kennen Sie das: Beim Anlegen oder Pflegen von Benutzern in der Zentralen Benutzerverwaltung (ZBV) müssen Sie den Textabgleich jedes Mal vor der Zuweisung von PFCG-Rollen manuell starten, damit Ihnen die aktuellsten PFCG-Rollendefinitionen zur Verfügung stehen. Verwalten Sie eine große Systemlandschaft mit vielen Systemen in Ihrer ZBV – darunter Entwicklungs-, Test- und Produktivsysteme – kann der Textabgleich mitunter eine Weile dauern.

So viele Informationen... wie kann man die aufheben, so dass man sie bei Bedarf wiederfindet? Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", mit dem das sehr einfach möglich ist.

Sie weisen einem Dialogbenutzer einen Referenzbenutzer zu, indem Sie den Referenzbenutzer in der Transaktion SU01 auf der Registerkarte Rollen im Feld Referenzbenutzer für zusätzliche Rechte eintragen. Sollten Sie die Zentrale Benutzerverwaltung (ZBV) nutzen, gilt die Zuordnung für alle angeschlossenen Systeme. Existiert der Referenzbenutzer in einem der Systeme nicht, wird die Zuordnung ignoriert. Durch den Einsatz von Referenzbenutzern entstehen allerdings auch Risiken. So können leichter Summationen von Berechtigungen auftreten, da es schwierig ist, den Überblick über die zugeordneten Berechtigungen zu wahren. In SAP NetWeaver AS ABAP 7.0 und höher werden Referenzbenutzer in den Auswertungen der Reports des Benutzerinformationssystems berücksichtigt.

Sollten Sie in die Situation geraten, dass Berechtigungen erforderlich sind, die nicht im Rollenkonzept berücksichtigt wurden, ermöglicht Ihnen "Shortcut for SAP systems" die Zuweisung der Komplettberechtigung für das jeweilige Berechtigungsobjekt.

Auf www.sap-corner.de finden Sie ebenfalls viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

Automatische Aufzeichnung von Änderungen: Die Änderung einer Rolle setzt deren Aufzeichnung voraus.

Mit der Seite My Security Notes können Sie die SAP-Hinweise finden, die für im SAP Service Marketplace registrierte Systeme relevant sind.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt