SAP Berechtigungen Pflegestatus von Berechtigungen in Rollen und deren Auswirkung beachten - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Pflegestatus von Berechtigungen in Rollen und deren Auswirkung beachten
Kundeneigene Anforderungen
Bevor Sie mit dem Upgrade der Vorschlagswerte und Rollen loslegen können, müssen Sie einige Dinge beachten. Im SAP-Hinweis 1539556 sind sämtliche Fragen und Antworten zur Administration von Vorschlagswerten zusammengestellt. Schon beim Start der Transaktion SU25 werden Sie in einem Pop-up-Fenster auf den SAP-Hinweis 440231 (Upgradenachbereitung für den Profilgenerator) aufmerksam gemacht. Dieser Hinweis gibt Auskunft über Korrekturempfehlungen für bestimmte SAP-Basis-Versionen sowie Empfehlungen für weiterführende Hinweise, die im Anhang aufgeführt sind.

Bitte beachten Sie in diesem Fall, dass Sie die Tabellenberechtigungsgruppe SS gegebenenfalls durch andere Tabellenberechtigungsgruppen ersetzen müssen. Dies ist erforderlich, wenn Sie bei der Pflege der Tabellenberechtigungsgruppen z. B. für die Tabelle T000 eine andere Tabellenberechtigungsgruppe eingetragen haben.
SAP S/4HANA® Migrationsprüfung
Jeder Durchlauf des Profilgenerators sammelt beim Abmischen alle Berechtigungsvorschläge aus der Transaktion SU24 zu einer Transaktion, die über das Rollenmenü der Einzelrolle hinzugefügt wurde, und überprüft die der Berechtigungsliste hinzuzufügenden Berechtigungen. Die folgenden Auswirkungen hat ein Hinzufügen von Transaktionen auf eine Rolle, wenn die hinzugefügte Transaktion über das Rollenmenü der Rolle bekanntgegeben wird und verschiedene Kriterien erfüllt sind.

Um die vielen Informationen zum Thema SAP - und auch anderen - in einer Wissensdatenbank zu speichern, eignet sich Scribble Papers.

Aufgrund der Komplexität eines SAP®-Berechtigungskonzepts ist es notwendig, dass alle wesentlichen Aspekte in einem schriftlich dokumentierten Berechtigungskonzept niedergeschrieben sind. Darin sollten die wesentlichen Prozesse beschrieben sein, aber auch der Umgang mit der Zuweisung von Berechtigungen über Rollen. Insbesondere die Nomenklatur eigens erstellter Rollen ist hierbei sauber zu definieren. Es sollte daher überprüft werden, ob sämtliche Änderungen seit der letzten Prüfung im schriftlichen Berechtigungskonzept dokumentiert wurden. Immerhin dient dieses Dokument dem Prüfer als Vorlage für den sogenannten Soll-Ist-Vergleich. Das bedeutet, dass der Prüfer einen Abgleich bei den wesentlichen prüfungsrelevanten Themen zwischen dem Dokument und dem Ist-Stand im SAP®-System vornimmt. Jede Abweichung kann zu einer Feststellung führen, die es zu vermeiden gilt.

Wenn aber Ihr Identity Management System gerade nicht verfügbar oder der Genehmigungsweg unterbrochen ist, können Sie mit "Shortcut for SAP systems" dringend benötigte Berechtigungen dennoch zuweisen.

Wenn Sie mehr zum Thema SAP Berechtigungen wissen möchten, besuchen Sie die Webseite www.sap-corner.de.

Außerdem müssen diverse technische Systemkomponenten analysiert und an die neue Umgebung angepasst werden.

Rollen spiegeln den Zugriff auf Daten in Abhängigkeit der berechtigten organisatorischen Werte wieder.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt