SAP Berechtigungen Mitigierung von GRC-Risiken für SAP-Systeme - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Mitigierung von GRC-Risiken für SAP-Systeme
Prüfung auf Programmebene mit AUTHORITY-CHECK
Berechtigungen für das Datenbanksystem (System Privileges): System Privileges sind SQL-Berechtigungen, die administrative Aktionen auf der gesamten Datenbank steuern. Derartige Aktionen sind z. B. das Anlegen eines (Datenbank-)schemas (CREATE SCHEMA), das Anlegen und Ändern von Rollen (ROLE ADMIN), das Anlegen und Löschen eines Benutzers (USER ADMIN) oder das Ausführen eines Datenbank-Backups (BACKUP ADMIN).

Das AIS Cockpit befindet sich zurzeit noch in der Pilotauslieferung ohne SAP-Default-Auditstrukturen. Sobald diese verfügbar sind, werden sie im SAP-Hinweis 1856125 aufgeführt. Vor der erneuten Umstellung des AIS auf themenbezogene Auditstrukturen wurden die AIS-Standardrollen der rollenbasierten Pflegeumgebung in den Kundennamensraum kopiert und den Benutzern zugeordnet. Die AIS-Standardrollen können Sie ebenfalls als Vorlage für kundeneigene Bereichsmenüs verwenden.
Sicherheit innerhalb des Entwicklungssystems
In erster Linie sind rechtliche Grundlagen zu nennen und auf gesetzeskritische Berechtigungen konkret hinzuweisen, die nicht (bzw. allenfalls an den Notfallbenutzer) vergeben werden dürfen. Ein Beispiel ist die Berechtigung “Debugging mit Replace“, zu der das Objekt S_DEVELOP mit den Werten ACTVT = 02 und OBJTYPE = DEBUG legitimiert und worüber sich Daten per Hauptspeicheränderung manipulieren lassen. Das verstieße jedoch gegen § 239 HGB, das sogenannte „Radierverbot“.

Um die vielen Informationen zum Thema SAP - und auch anderen - in einer Wissensdatenbank zu speichern, eignet sich Scribble Papers.

Das Anwendungs-Log können Sie auch über die Transaktion SLG1 (Objekt ATAX) auswerten; die Ausgabe des Reports CA_TAXLOG scheint uns hier aber zweckmäßiger. Abschließend haben wir für Sie noch einige wichtige Informationen zusammengefasst: Es gibt einzelne Programme, die rein lesend genutzt werden können, jedoch auch Optionen für Updates auf der Datenbank bieten. In diesen Fällen wurde zusätzliche Logik implementiert (z. B. im SAP-Hinweis 925217 zum Programm RFUMSV00 für die Umsatzsteuervoranmeldung). Daten des Action Logs können über die Transaktion SLG2 (Objekt: ATAX) gelöscht werden (siehe dazu auch den SAP-Hinweis 530733). Wenn Sie das Customizing für die geschäftsjahresabhängigen Berechtigungen direkt im Produktivsystem pflegen wollen (sogenannte laufende Einstellung), beschreibt der SAP-Hinweis 782707, wie Sie dabei vorgehen müssen. Grundlegende Informationen zum Thema Laufende Einstellungen enthalten die SAP-Hinweise 135028 und 356483. SAP-Hinweis 788313 beschreibt detailliert die Funktionsbausteine der Zeitraumprüfung sowie der Zusatzprotokollierung und dient auch als »Kochbuch«, um diese in kundeneigenen Entwicklungen zu nutzen. Wie Sie den Zugriff auf das SAP-Menü verhindern und dem Benutzer ausschließlich das Benutzermenü anzeigen können, haben wir in Tipp 47, »Customizing der Benutzer- und Berechtigungsverwaltung einstellen«, beschrieben.

Berechtigungen können auch über "Shortcut for SAP systems" zugewiesen werden.

Einige nützliche Tipps aus der Praxis zum Thema SAP Berechtigungen finden Sie auch auf der Seite www.sap-corner.de.

Falls keine Überprüfung im aufgerufenen Programm stattfindet, muss diese im aufrufenden Programm durch zusätzliche Funktionsbausteine für die Berechtigungsprüfung eingebaut werden.

Per Standard sind hier die Transaktionen aus dem Rollenmenü als abgeleitete Berechigungswerte zu finden.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt