SAP Berechtigungen Löschen von Tabellenänderungsprotokollen - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Löschen von Tabellenänderungsprotokollen
Hintergrundverarbeitung
Definieren Sie explizite Berechtigungsprüfungen auf Codeebene immer dann, wenn Sie Transaktionen aus ABAP-Programmen starten oder auf kritische Funktionen bzw. Daten zugreifen. Dies ist die einfachste und effektivste Verteidigung, um Ihre Geschäftsanwendungen vor Missbrauch zu schützen, denn Berechtigungsprüfungen auf Programmierebene können zwei Aspekte sicher gewährleisten: Unvollständige oder fehlerhafte Prüfung der ausgeführten Transaktionsstartberechtigungen führen zu Compliance-Verstößen. Komplexe Berechtigungsprüfungen können auch für die parametrisierte Verwendung von CALL TRANSACTION hinreichend durchgeführt werden.

Die für das System verantwortlichen Personen sollten Rollenbeschreibungen am besten vorab mit Ihren Fachbereichen erarbeiten und außerhalb von SAP SuccessFactors dokumentieren (wie bspw. in Abb. 2). Bei Rückfragen können sie mit dieser Grundlage genau erklären, warum jemand eine bestimmte Berechtigung bekommen hat. Die Rollenbeschreibungen und der Bericht helfen dabei, DSGVO-konform zu arbeiten. Da sich der Bericht automatisch aktualisiert, haben Unternehmen keinen zusätzlichen Aufwand für das Dokumentieren der Änderungen – eine ungeliebte (und oft „vergessene“) Aufgabe weniger.
Customizing
Sie können mit Ihrem kundeneigenen Programm einen nächtlichen Hintergrundjob zum Abgleich der Zertifikate einrichten. Dies setzt voraus, dass die Zertifikate über ein SAP-Programm abgerufen werden können.

Die Freeware Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", in dem sich Daten aller Art ablegen lassen. Er nimmt sowohl eingegebene Texte als auch Grafiken und ganze Dokumente auf. Die Daten werden in Ordnern und Seiten organisiert.

Zahlen/Mahnen: Die Steuerung des Zahlungs- bzw. Mahnlaufs erfolgt ausschließlich auf der Basis von Informationen der Erfassungssicht (insbesondere Tabelle BSEG). Bei Debitoren- und Kreditorenbuchungen ist das Profit-Center im Standard nicht in den SAP-Erfassungsmasken enthalten und daher auch nicht in den entsprechenden BSEG-Belegzeilen verfügbar. Da Zahlen und Mahnen üblicherweise zentral gesteuerte Prozesse sind, dürfte dies in der Praxis kein Problem darstellen.

Für die Zuweisung vorhandener Rollen erfordern die regulären Berechtigungs-Workflows ein gewisses Minimum an Durchlaufzeiten, und nicht jeder Genehmiger steht zu jeder Zeit bei jedem Go-Live zur Verfügung. Mit "Shortcut for SAP systems" stehen Ihnen Möglichkeiten zur Verfügung, dringend benötigte Berechtigungen dennoch zuzuweisen und Ihren Go-Live zusätzlich abzusichern.

Die Webseite www.sap-corner.de bietet viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

Dieser Job ruft den Report RHAUTUPD_NEW auf bzw. kann auch mit der Transaktion PFUD direkt ausgeführt werden.

Im Rahmen der Pflege von SAP Berechtigungen (Stichwort "Berechtigungen zur Ausführung von SAP Query (Transaktion SQ00 oder eigene Z/Y Transaktion) und Einbindung im Berechtigungskonzept und Berichtswesen" und "SAP Query: Berechtigung (organisatorisch und technisch)" fragte mich eine Kollegin wo im SAP System zu Berechtigungsobjekten und Berechtigungsfeldwerten eine Dokumentation zu den zu pflegenden Berechtigungen zu finden sind, was gerade bei neuen Berechtigungsvergaben oder auch bei der Einrichtung von "SAP Query als kundeneigene Transaktion mit Berechtigungen für Tabellenberechtigungsgruppe, Tabellen und Reporttransaktion vergeben" abseits vom zu pflegenden Berechtigungskonzept der Einrichtung auch für ein besseres Verständnis zum SAP Berechtigungswesen hilfreich ist.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt