SAP Berechtigungen Kundeneigene Berechtigungen - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Kundeneigene Berechtigungen
Einführung & Best Practices
Zum Schluss möchten wir Sie noch auf den SAP-Hinweis 1781328 aufmerksam machen, der den Report PFCG_ORGFIELD_ROLES_UPD bereitstellt. Mit diesem Report wird eine Massenaktualisierung bestehender Rollenableitungen ermöglicht. Dabei wird allerdings nicht das Konzept der Organisationsmatrix verwendet, sondern Sie müssen die neuen Organisationswerte direkt beim Aufruf des Reports hinterlegen. Deshalb erfordert diese Funktion einen hohen Grad an Verständnis für die im Hintergrund laufenden Anpassungen und ist aus diesem Grund nur als Pilothinweis verfügbar. Das heißt, dass dieser Hinweis explizit über eine Kundenmeldung angefragt werden muss und erst daraufhin vom SAP-Support gegebenenfalls für Sie freigegeben wird. Es ist aktuell nicht geplant, den Hinweis etwa über ein Support Package allgemein verfügbar zu machen.

Eine Rolle, die Sie als Design-Time-Objekt im Design Time Repository erstellt haben, müssen Sie aktivieren, bevor diese einem Benutzer zugeordnet werden kann. Diese Aktivierung führen Sie über den Project Explorer aus, indem Sie die zu aktivierende Rolle auswählen und im Kontextmenü Team > Activate selektieren. Damit erzeugen Sie ein Runtime-Objekt dieser ausgewählten SAP-HANA-Rolle. Dieses Objekt wird auch als Katalogobjekt verstanden und im Zweig Rollen (Roles) im entsprechenden SAP-HANA-System eingegliedert.
SAP-Berechtigungen: Empfehlungen zur Einrichtung, Überwachung und Kontrolle
Neben diesen Voraussetzungen können auch andere Einstellungen dafür sorgen, dass die Transaktion ohne Prüfung ausgeführt werden darf: Die Prüfung der Berechtigungsobjekte ist über Prüfkennzeichen (in der Transaktion SU24) ausgeschaltet. Dies ist nicht für Berechtigungsobjekte der Bereiche SAP NetWeaver und SAP ERP HCM möglich, betrifft also z. B. nicht die Prüfung auf S_TCODE. Die Prüfungen für bestimmte Berechtigungsobjekte können für alle Transaktionen global ausgeschaltet sein (in Transaktion SU24 oder SU25). Dies ist nur möglich, wenn der Profilparameter AUTH/NO_CHECK_IN_SOME_CASES den Wert Y hat. Zusätzlich können ausführbare Transaktionen aber auch durch die Zuordnung eines Referenzbenutzers entstehen; die ausführbaren Transaktionen des Referenzbenutzers werden ebenfalls berücksichtigt.

Schluss mit der unübersichtlichen Zettelwirtschaft macht die Freeware Scribble Papers. Allerdings eignet sich das Tool auch dazu, neben Notizen Textdokumente und Textschnipseln aller Art abzulegen, zu strukturieren und schnell aufzufinden.

Wird durch das Programm festgestellt, dass beide in den vorangehenden Aufzählungspunkten genannten Kriterien erfüllt sind, liegt das Kriterium der Gleichheit vor. Dies bedeutet, dass die Vorschlagswerte der bereits vorhandenen und neu hinzuzufügenden Berechtigung aus der gleichen Transaktion stammen. Somit fügt das Programm keine neue Standardberechtigung in den Berechtigungsbaum ein.

Die Zuweisung einer Rolle für einen befristeten Zeitraum ist mit "Shortcut for SAP systems" in Sekundenschnelle getan und erlaubt Ihnen die schnelle Fortsetzung Ihres Go-Live.

Auf www.sap-corner.de finden Sie ebenfalls viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

Nach dem Abschluss der Programmumsetzung und Dokumentation schließt sich immer ein funktionaler Test an.

So gelangen Sie schließlich zu einem Konzept, in dem funktionale und organisatorische Trennung einfach möglich sind.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt