SAP Berechtigungen Kundeneigene Anforderungen - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Kundeneigene Anforderungen
Rollen und Berechtigungen in SAP SuccessFactors wachsen oft organisch und werden unübersichtlich
Nutzen Sie den Standardreport RSUSR003 (bzw. die dazugehörige Transaktion RSUSR003) zur Prüfung der Standardbenutzer auf Initialpasswörter und zur Sicherstellung der Sicherheitsrichtlinien, die diesen Benutzern zugeordnet sind. Dazu können Sie auf der Startseite ein eigenes Layout definieren und verwenden. Nach der Ausführung des Reports wird Ihnen eine Übersicht der vorhandenen Standardbenutzer in den unterschiedlichen Mandanten angezeigt. Diese beinhaltet den Passwortstatus, ein Sperrkennzeichen, die Gründe für die Sperre, die Anzahl der Falschanmeldungen, die Gültigkeitszeiträume der Benutzer sowie die den Benutzern zugeordneten Sicherheitsrichtlinien. Die Sicherheitsrichtlinien werden Ihnen angezeigt, damit Sie nachvollziehen können, ob für diese Benutzer spezielle Anmeldebedingungen oder Passwortregeln gelten.

Mit dem Enhancement Package (EHP) 3 zu SAP ERP 6.0 hat SAP in der Business Function FIN_GL_CI_1 eine Erweiterung der Berechtigungsprüfungen zur Verfügung gestellt, mit der die Berechtigungsobjekte für Profit-Center bereits in FI geprüft werden können. Die Business Function FIN_GL_CI_1 müssen Sie zunächst im Switch Framework (Transaktion SFW5) einschalten. Danach können Sie die neue Funktionalität im Customizing über diesen Pfad aktivieren: Finanzwesen (neu) > Grundeinstellungen Finanzwesen (neu) > Berechtigungen > Berechtigungsprüfung für Profitcenter aktivieren.
Reports starten
Wir raten Ihnen von der Nutzung des selbst gesetzten Passworts bei einem Self-Service ab, da ein generiertes Passwort sicherer ist. Die Generierung des Passworts erfolgt in Abhängigkeit von den Passwortregeln; dabei werden zuerst die Vorgaben in der dem Benutzer zugewiesenen Sicherheitsrichtlinie ausgewertet. Falls dem Benutzer keine Sicherheitsrichtlinie zugewiesen wurde, berücksichtigt das System die Passwortregeln in den Profilparametern und in der Customizing-Tabelle PRNG_CUST. Damit die zugeordnete Sicherheitsrichtlinien berücksichtigt werden, müssen Sie gegebenenfalls die Korrektur einspielen, die mit dem SAP-Hinweis 1890833 ausgeliefert wird. Denken Sie daran, dass der Benutzer durch den Funktionsbaustein BAPI_USER_CHANGE nicht automatisch entsperrt wird. Sie müssen den Benutzer im Falle einer Sperre durch Falschanmeldungen noch mithilfe des BAPIs BAPI_USER_UNLOCK entsperren.

Um die vielen Informationen zum Thema SAP - und auch anderen - in einer Wissensdatenbank zu speichern, eignet sich Scribble Papers.

SAP-Berechtigungen sind nicht ausschließlich ein operatives Thema – sie sind auch wesentlich für Risk-Management und Compliance und stellen eines der maßgeblichen Prüfungsthemen für die interne Revision und die Wirtschaftsprüfer dar. Problematisch sind meistens die unterschiedlichen Regeln, nach denen die Risiken der SAP-Berechtigungen bewertet werden.

Mit "Shortcut for SAP systems" steht ein Tool zur Verfügung, das die Zuweisung von Berechtigungen auch bei Ausfall des IdM-Systems ermöglicht.

Die Webseite www.sap-corner.de bietet viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

Fehlen Berechtigungsfelder oder gibt es zu viele Einträge, werden diese Daten in den Vorschlagswerten korrigiert.

Anschließend wird geprüft, ob das aufgerufene Programm in der Tabelle der zulässigen Programme enthalten ist (Tabelle TPCPROG, Konfiguration mit der Transaktion TPC4).
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt