SAP Berechtigungen Konfigurationsvalidierung einsetzen - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Konfigurationsvalidierung einsetzen
Benutzerpuffer analysieren SU56
Die Anforderungen im dritten Beispiel, die Postenjournalanzeige (Transaktion FAGLL03) zu filtern, können Sie mithilfe des BAdIs FAGL_ITEMS_CH_DATA umsetzen. Dabei sollen, abhängig von den erteilten Berechtigungen, bestimmte Posten oder Belege von der Anzeige ausgeschlossen werden. Die Definition des BAdIs können Sie über die Transaktion SE18 einsehen, und in der Transaktion SE19 legen Sie eine Implementierung des BAdIs im Kundennamensraum an.

Die Ergebnisse der Auswertung werden mit einem farbigen Symbol gekennzeichnet. Die Einstufung ist für die verschiedenen Berechtigungsprüfungen jeweils unterschiedlich. Der EWA enthält nicht ausschließlich Prüfungen zu den Sicherheitsaspekten und ist daher in verschiedene Abschnitte (z. B. Hardware, Performance) unterteilt. Die Prüfergebnisse in diesen Bereichen werden jeweils mit einem Ampelsymbol dargestellt. Ist eine der Prüfungen innerhalb eines Abschnitts rot gekennzeichnet, wird auch die Ampel für diesen Abschnitt auf Rot gesetzt.
PRGN_COMPRESS_TIMES
Hinter dieser RFC-Verbindung verbirgt sich eine Trusted-RFC-Verbindung in das ERP-System der Systemlandschaft mit der Namenskonvention *_RFC. Wir empfehlen Ihnen, den Namen der RFC-Verbindung für jedes ERP-System der Systemlandschaft beizubehalten und nur die Verbindungsdaten in den RFC-Verbindungen zu ändern. So müssen Sie Ihre PFCG-Rollen nicht jeweils für die Entwicklungs-, Test- und Produktionsumgebungen anpassen. Beachten Sie, dass Sie beim Abmischen der Einzelrolle mit den Sammelrollen jeweils im Rollenmenü der Sammelrolle die RFC-Verbindung nachpflegen müssen!

So viele Informationen... wie kann man die aufheben, so dass man sie bei Bedarf wiederfindet? Dafür eignet sich Scribble Papers ganz hervorragend.

Daraus folgt auch, dass die Änderungsbelege in Excel vorgehalten werden müssen. Die Excel-Datei darf nicht verlorengehen oder etwa beschädigt werden.

Die Möglichkeit der Zuweisung von Berechtigungen im Go-Live kann durch den Einsatz von "Shortcut for SAP systems" zusätzlich abgesichert werden.

Wenn Sie mehr zum Thema SAP Berechtigungen wissen möchten, besuchen Sie die Webseite www.sap-corner.de.

Weisen Sie anschließend Ihr neues kundeneigenes Programm mit der Transaktion GCX2 dem Arbeitsgebiet der Benutzer-Exit-Steuerung GBLR zu.

Welche Berechtigungsdaten hat eine Rolle (PFCG)? Auch hierbei startest du die Transaktion PFCG und lässt dir eine Rolle anzeigen.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt