SAP Berechtigungen Dem Benutzermenü externe Services aus SAP CRM hinzufügen - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Dem Benutzermenü externe Services aus SAP CRM hinzufügen
Änderungsbelege
Der Report RSUSR008_009_NEW (Liste der Benutzer mit kritischen Berechtigungen) wird ab SAP Web Application Server 6.20 mit den folgenden Support Packages bereitgestellt: Release 6.20, beginnend mit SAPKB62039 Release 6.40, beginnend mit SAPKB64003 Sie können die alten Reports RSUSR008 und RSUSR009 bis zum Release 6.40 weiterverwenden. Der Report RSUSR008_009_NEW wird mit den alten SAPVorschlägen für kritische Berechtigungsdaten ausgeliefert, die schon für den Report RSUSR009 verwendet wurden.

In SAP-Systemen wachsen im Laufe der Jahre die Berechtigungsstrukturen an. Erfolgt zum Beispiel eine Umstrukturierung im Unternehmen oder gibt es neue Organisationen, besteht die Gefahr, dass das Berechtigungskonzept nicht mehr passt oder richtig umgesetzt wird.
Allgemeine Betrachtungen
Eine universal anwendbare Vorlage für ein zuverlässiges und funktionierendes Berechtigungskonzept existiert aufgrund der Individualität und der unterschiedlichen Prozesse innerhalb jedes Unternehmens nicht. Im Rahmen der Erstellung müssen somit die Strukturen des Unternehmens und die relevanten Prozesse genau analysiert werden. Einige Kernelemente des zu erstellenden Berechtigungskonzepts können im Vorfeld definiert werden. Dazu gehören das übergeordnete Ziel, die rechtlichen Rahmenbedingungen, eine Namenskonvention, die Klärung von Verantwortlichkeiten und Prozessabläufen für das Benutzer- wie auch Berechtigungsmanagement sowie die Ergänzung durch Sonderberechtigungen. Nur mit klar definierten Verantwortlichkeiten wird die Wirksamkeit eines Konzepts gewährleistet.

So viele Informationen... wie kann man die aufheben, so dass man sie bei Bedarf wiederfindet? Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", mit dem das sehr einfach möglich ist.

Für die Konfiguration müssen Sie zuerst die Verschlüsselung und gegebenenfalls die Signierung in der SAPConnect-Administration aktivieren. Gehen Sie hierzu in der Transaktion SCOT unter Einstellungen > Ausgehende Nachrichten > Einstellungen auf die Registerkarte Signierung & Verschlüsselung. Beachten Sie, dass durch die Aktivierung nur die Verschlüsselung bzw. Signatur von E-Mails ermöglicht wird; ob dies tatsächlich erfolgt, steuert immer die versendende Anwendung.

Im Go-Live ist die Zuweisung notwendiger Berechtigungen besonders zeitkritisch. Die Anwendung "Shortcut for SAP systems" hält dafür Funktionen bereit, so dass der Go-Live nicht wegen fehlender Berechtigungen ins Stocken gerät.

Einige nützliche Tipps aus der Praxis zum Thema SAP Berechtigungen finden Sie auch auf der Seite www.sap-corner.de.

Somit werden die einzelnen Verarbeitungsschritte des Jobs technisch durch den hinterlegten Benutzer mit seinen Berechtigungen durchgeführt.

Wir zeigen Ihnen hier, welche Einstellungsmöglichkeiten es für den Session Manager, den Profilgenerator oder die Benutzerpflege gibt.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt