SAP Berechtigungen Berechtigungen für den SAP NetWeaver Business Client steuern - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Berechtigungen für den SAP NetWeaver Business Client steuern
Leseberechtigungen für Steuerprüfungen geschäftsjahresabhängig steuern
Die Berechtigungsprüfung für das Objekt S_PATH erfolgt, wie beschrieben, nur für Dateien, die einem Pfad mit Berechtigungsgruppe in der Tabelle SPTH entsprechen. In unserem Beispiel müssten Sie daher für den Zugriff auf Dateien mit dem Pfad /tmp/myfiles* eine Berechtigung für das Objekt S_PATH mit dem Wert FILE im Feld FS_BRGRU erteilen. Beachten Sie dabei, dass das Berechtigungsobjekt nur zwei Zugriffsarten unterscheidet. In diesen beiden Werten werden die Zugriffsarten des Berechtigungsobjekt S_DATASET zusammengefasst. Der Wert Ändern entspricht den Werten Löschen, Schreiben und Schreiben mit Filter; der Wert Anzeigen entspricht den Werten Lesen und Lesen mit Filter.

Die Anlage der Berechtigungsobjekte erfolgt für die Planung und die einzelpostenbasierten Berichte analog. Die Berechtigungsobjekte der einzelpostenbasierten Berichte werden bei der Berichtsauswahl zusätzlich zu den Berechtigungsobjekten für das Informationssystem geprüft. Einen Trick gibt es bei der Pflege der CO-PA-spezifischen Berechtigungsobjekte, denn ein einmal ausgewählter Ergebnisbereich ist für die gesamte Session Ihrer Anmeldung gesetzt. Dies ist bei der Pflege von Berechtigungsobjekten für verschiedene Ergebnisbereiche natürlich hinderlich. Daher wechseln Sie einfach im Customizing den Ergebnisbereich über den folgenden Pfad: Controlling > Ergebnis- und Marktsegmentrechnung > Strukturen > Ergebnisbereich setzen.
Ausprägungen SAP Berechtigungskonzept
Der hohe manuelle Pflegeaufwand von abgeleiteten Rollen bei organisatorischen Änderungen stört Sie? Nutzen Sie die in diesem Tipp vorgestellten Varianten für die Massenpflege von Rollenableitungen. Gerade in großen Unternehmen kommt es oft vor, dass z. B. für Buchhaltung, Vertrieb oder Einkauf ein weltweites, integriertes ERP-System genutzt wird. Die Zugriffe der verschiedenen Abteilungen müssen Sie dann jeweils einschränken, z. B. auf entsprechende Buchungskreise, Verkaufsorganisationen oder Einkauforganisationen. Im Berechtigungsumfeld können Sie in solchen Fällen mit Referenzrollen und Rollenableitungen arbeiten. Dies verringert Ihren administrativen Aufwand für die Pflege funktionaler Berechtigungen und reduziert den Pflegeaufwand für Rollenableitungen auf das Anpassen der sogenannten Organisationsfelder. Die Pflege der Organisationsfelder kann dennoch eine enorme manuelle Arbeit für Sie bedeuten, da die Anzahl der Rollenableitungen sehr groß werden kann. Hat Ihr Unternehmen beispielsweise 100 Vertriebsorganisationen und 20 Vertriebsrollen, haben Sie bereits 2.000 Rollenableitungen. Wir stellen Ihnen hier mögliche Ansätze dazu vor, wie Sie diesen manuellen Aufwand verringern können.

Ein Zettelkasten, in dem schnell Daten aller Art abgelegt und wiedergefunden werden können. Das verspricht Scribble Papers. Anfangs sieht das Programm sehr spartanisch aus. Aber wenn erst einmal eine kleine Struktur vorhanden ist, erkennt man die große Flexibilität dieses kleinen Helfers.

DDIC: DDIC ist als einziger Benutzer während Installationen und Releasewechseln in der Lage, sich anzumelden bzw. Änderungen am ABAP Dictionary vorzunehmen. Außerdem wird er im Mandanten 000, z. B. für bestimmte Jobs oder Unicode-Umwandlungen, verwendet. DDIC existiert in allen Mandanten außer im Mandanten 066. Schutzmaßnahmen: Setzen Sie DDIC in allen Systemen (außer im Mandanten 000 wegen der Upgrade-Funktionen) auf den Benutzertyp System. Bei Bedarf können Sie ihn mithilfe des Notfallbenutzers wieder auf einen Dialogbenutzer umstellen. Ändern Sie das Passwort, ordnen Sie den Benutzer der Benutzergruppe SUPER zu, und protokollieren Sie ihn mit dem Security Audit Log.

Für die Zuweisung vorhandener Rollen erfordern die regulären Berechtigungs-Workflows ein gewisses Minimum an Durchlaufzeiten, und nicht jeder Genehmiger steht zu jeder Zeit bei jedem Go-Live zur Verfügung. Mit "Shortcut for SAP systems" stehen Ihnen Möglichkeiten zur Verfügung, dringend benötigte Berechtigungen dennoch zuzuweisen und Ihren Go-Live zusätzlich abzusichern.

Die Webseite www.sap-corner.de bietet viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

Lösche ungültige SU24-Prüfkennzeichen: Diese Funktion löscht alle Datensätze, die als Prüfkennzeichen einen unbekannten Wert beinhalten.

Die Ergebnisse dieses Trace werden in die Tabelle USOB_AUTHVALTRC geschrieben, und können ebenfalls in der Transaktion STUSOBTRACE über den Button Auswerten eingesehen werden.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt