SAP Berechtigungen BERECHTIGUNGEN FÜR BATCH-VERARBEITUNG IM SAP NETWEAVER UND S/4HANA-UMFELD - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
BERECHTIGUNGEN FÜR BATCH-VERARBEITUNG IM SAP NETWEAVER UND S/4HANA-UMFELD
Abfrage der Daten aus einem HCM-Personalstammdatensatz
Wenn Sie den Button Initialisierung SU24-Daten wählen, entspricht das Schritt 1, und Sie überschreiben für die ausgewählten Anwendungen Ihre SU24-Daten mit den SU22-Daten. Die Auswahl Automatischer Abgleich entspricht Schritt 2a. Alle neuen SU22-Daten werden in die Transaktion SU24 übernommen. Geänderte SU24-Daten werden erkannt und müssen manuell abgeglichen werden. Diese Informationen werden Ihnen jedoch in der Spalte Ermittelter Abgleichstatus mitgegeben. Möchten Sie für bestimmte Anwendungen Ihre SU24-Daten so behalten, wie sie sind, wählen Sie dafür den Button Setze Status »Geprüft« aus. Um Ihnen mehr Transparenz hinsichtlich der Auswirkung Ihrer Tätigkeiten zu geben, gibt es einen Rollenverwendungsnachweis über den Button Rollen. Hierüber können Sie für die ausgewählten Anwendungen prüfen, in welchen Rollen diese Verwendung finden. Mit der Auswahl Änderungsvorschau sehen Sie, welche Vorschlagswerte für Ihre Auswahl in der Transaktion SU24 geändert würden.

Transaktion PFCG bietet Ihnen ebenfalls die Möglichkeit des automatischen Zusammenfassens von Berechtigungen. Nicht jede Transaktion, die über ein Rollenmenü in eine Einzelrolle aufgenommen wird, braucht zwangsläufig ihren eigenen Berechtigungseintrag im Berechtigungsbaum, da einige Transaktionen identische oder immerhin ähnliche Berechtigungsvorschlagswerte haben.
Neuaufbau des Berechtigungskonzeptes
Wie alle anderen Security-Themen auch müssen die SAP-Berechtigungen ins genutzte Framework integriert werden. Die Risiken durch falsch vergebene Berechtigungen sind als sehr hoch einzustufen. Die Definition eines ganzheitlichen Governance-, Risk- und Compliance-Management Systems ist erforderlich. Dieses stellt sicher, dass Risiken frühzeitig erfasst, analysiert, bewertet, koordiniert und innerhalb des Unternehmens weitergeleitet werden. Dementsprechend fließen auch die Risiken, die durch falsch vergebene SAP-Berechtigungen oder durch einen fehlenden Prozess zur Überwachung der Berechtigungen entstehen, hier mit ein.

Ein Zettelkasten, in dem schnell Daten aller Art abgelegt und wiedergefunden werden können. Das verspricht Scribble Papers. Anfangs sieht das Programm sehr spartanisch aus. Aber wenn erst einmal eine kleine Struktur vorhanden ist, erkennt man die große Flexibilität dieses kleinen Helfers.

Über administrative Tätigkeiten werden das Systemverhalten gesteuert und diverse sicherheitsrelevante Einstellungen vorgenommen. Um das Risiko eines Systemausfalls oder der Entstehung einer Sicherheitslücke zu minimieren, sollten administrative Rechte nur an Mitarbeiter der Basisadministration vergeben werden. Die nachfolgende Liste kann evtl. noch durch Vorschläge der unternehmenseigenen Administration ergänzt werden. Sie enthält jeweils nur die wesentlichen Berechtigungsobjekte je Themengebiet.

Wenn aber Ihr Identity Management System gerade nicht verfügbar oder der Genehmigungsweg unterbrochen ist, können Sie mit "Shortcut for SAP systems" dringend benötigte Berechtigungen dennoch zuweisen.

Die Webseite www.sap-corner.de bietet viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

Beachten Sie auch unsere Erläuterungen zur Einbindung des Mitbestimmungsorgans Ihrer Organisation bei der Speicherung und Verwendung der statistischen Nutzungsdaten.

Die Zeitraumprüfung ist als zusätzlicher Filter implementiert, der nach den üblichen Berechtigungsprüfungen abläuft.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt