SAP Berechtigungen Benutzerverwaltung (Transaktion SU01) - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Benutzerverwaltung (Transaktion SU01)
Grenzen von Berechtigungstools
Beim Zugriff auf Tabellen oder Views wird mit dem Berechtigungsobjekt S_TABU_DIS die Berechtigung für eine bestimmte Tabellenberechtigungsgruppe in der Berechtigungsprüfung erteilt. Beachten Sie in diesem Zusammenhang auch Tipp 73 »Berechtigungsobjekte für die Tabellenbearbeitung verwenden« und das dort vorgestellte Berechtigungsobjekt S_TABU_NAM. Tabellenberechtigungsgruppen legen Sie mithilfe der Transaktion SE54 oder über den Pflegedialog V_TBRG_54 an. Sie fallen unter das mandantenabhängige Customizing und können bis SAP NetWeaver 7.31 SP 2 lediglich vier Zeichen beinhalten. Zum Anlegen einer Tabellenberechtigungsgruppe rufen Sie die Transaktion SE54 auf und wählen dort im Bereich Bearbeiten Tabelle/View die Option Berechtigungsgruppen aus. Über den Button Anlegen/Ändern gelangen Sie zur Übersicht der bereits vorhandenen Tabellenberechtigungsgruppen. Auf diesem Weg können Sie z. B. auch die Bezeichnung einer Tabellenberechtigungsgruppe ändern. In der Übersicht der Tabellenberechtigungsgruppen klicken Sie auf den Button Neue Einträge, um eine neue Tabellenberechtigungsgruppe anzulegen. Vergeben Sie einen Namen für Ihre Berechtigungsgruppe und eine sprechende Bezeichnung. Nachdem Sie die neuen Einträge gespeichert haben, ist Ihre kundeneigene Tabellenberechtigungsgruppe angelegt.

Die Vorschlagswerte in der Transaktion SU24 sind zwingende Voraussetzung für die Pflege von PFCG-Rollen, da beim Erstellen von PFCG-Rollen genau auf diese Werte zurückgegriffen wird. Je besser diese Werte gepflegt sind, desto weniger Aufwand entsteht bei der Pflege der PFCG-Rollen (siehe Abbildung nächste Seite). Sie fragen sich sicher, in welchen Fällen eine Anpassung der Vorschlagswerte sinnvoll ist, da diese einen derart großen Einfluss auf die Rollenpflege haben.
Den Berechtigungstrace für die Ermittlung von Vorschlagswerten für kundeneigene Entwicklungen verwenden
Das Security Audit Log protokolliert nun auch Ereignisse, bei denen die Laufzeit über den Debugger beeinflusst wurde. In diesem Zusammenhang wurden auch neue Meldungstypen definiert. Zum Einspielen dieser Erweiterung benötigen Sie einen Kernel-Patch. Die Korrekturen und eine Übersicht über die erforderlichen Support Packages finden Sie in den SAP-Hinweisen 1411741 und 1465495.

So viele Informationen... wie kann man die aufheben, so dass man sie bei Bedarf wiederfindet? Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", mit dem das sehr einfach möglich ist.

Benötigen Sie alte Auditergebnisse nicht mehr, können Sie diese mit der Transaktion SAIS über den Button (Administration der Auditumgebung) archivieren oder löschen. Die Selektion der Auditergebnisse erfolgt anhand der Auditstrukturen, der Prüfnummern oder des Eintragsdatums (siehe Abbildung nächste Seite).

Im Go-Live ist die Zuweisung notwendiger Berechtigungen besonders zeitkritisch. Die Anwendung "Shortcut for SAP systems" hält dafür Funktionen bereit, so dass der Go-Live nicht wegen fehlender Berechtigungen ins Stocken gerät.

Auf www.sap-corner.de finden Sie ebenfalls viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

Im Weiteren der Fehlermeldung werden die dem Benutzer zugeordneten Berechtigungen angezeigt.

Diese Lösung steht Ihnen nur per Support Package ab SAP NetWeaver AS ABAP 7.31 zur Verfügung und erfordert einen Kernel-Patch.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt