SAP Berechtigungen Auswertungswege in SAP CRM für eine indirekte Rollenzuordnung anpassen - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Auswertungswege in SAP CRM für eine indirekte Rollenzuordnung anpassen
Auswertung der Berechtigungsprüfung SU53
Rollen spiegeln den Zugriff auf Daten in Abhängigkeit der berechtigten organisatorischen Werte wieder. Diese Informationen sollten Teil der Namenskonvention sein, da sich diese Rollen dann nur in ihrer organisatorischen, nicht aber in ihrer funktionalen Ausprägung unterscheiden.

Eine neue Transaktion zur Auswertung des Systemtrace ausschließlich für Berechtigungsprüfungen ist hinzufügt worden, die Sie mithilfe der Transaktion STAUTHTRACE aufrufen und über das jeweilige Support Package, das im SAP-Hinweis 1603756 benannt ist, einspielen können. Dies ist ein Kurzzeittrace, der nur auf dem aktuellen Anwendungsserver und Mandanten als Berechtigungstrace verwendet werden kann. In den grundlegenden Funktionen ist er identisch mit dem Systemtrace in Transaktion ST01; im Unterschied zum Systemtrace können hier jedoch nur Berechtigungsprüfungen aufgezeichnet und ausgewertet werden.
Konzept für Eigenentwicklungen
Mit dem SAP NetWeaver Application Server ABAP 7.31 hat sich die Funktionsweise der Transaktion SU25 geändert, insbesondere von Schritt 2a zum automatischen Vorschlagswerteabgleich mit SAP-Werten. Hier wird nun anhand von Zeitstempeln verglichen, welche Datensätze aktualisiert wurden. Damit ist es möglich, Schritt 2a auch gesondert für nachträglich installierte Softwarekomponenten auszuführen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die zu bearbeitenden Objekte aufgrund des Zeitstempels besser identifiziert werden können. Vor SAP NetWeaver 7.31 sind die abzugleichenden Anwendungen für Schritt 2a mit ihren Basisreleaseversionen registriert worden, was Sie in den Tabellen USOB_MOD bzw. TCODE_MOD nachsehen können.

Ein Zettelkasten, in dem schnell Daten aller Art abgelegt und wiedergefunden werden können. Das verspricht Scribble Papers. Anfangs sieht das Programm sehr spartanisch aus. Aber wenn erst einmal eine kleine Struktur vorhanden ist, erkennt man die große Flexibilität dieses kleinen Helfers.

Bestimmte SAP-Berechtigungen, darunter solche zur Tabellenpflege (S_TABU_*) bedürfen aus Gründen des Datenschutzes besonderer Aufmerksamkeit. Hierbei spricht man von so genannten Kritischen Berechtigungen. Im Zuge der Berechtigungsplanung sollte ein Unternehmen festlegen, welche Berechtigungen als kritisch anzusehen sind, welche Rollen welche kritischen Berechtigungen bzw. Werte für kritische Berechtigungsfelder erhalten dürfen etc. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat detaillierte Hinweise zur Definition kritischer Berechtigungen zusammengestellt.

Mit "Shortcut for SAP systems" steht ein Tool zur Verfügung, das die Zuweisung von Berechtigungen auch bei Ausfall des IdM-Systems ermöglicht.

Wenn Sie mehr zum Thema SAP Berechtigungen wissen möchten, besuchen Sie die Webseite www.sap-corner.de.

Noch kritischer ist die Vergabe des umfassenden SAP®-Standardprofil SAP_ALL, welches nahezu alle Rechte im System beinhaltet.

Dafür müssen Sie zunächst den Benutzerstammabgleich durchführen.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt