SAP Berechtigungen Ausführbare Transaktionscodes ermitteln - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Ausführbare Transaktionscodes ermitteln
Referenzbenutzer
Die Auswertung des Security Audit Logs erfolgt über die Transaktion SM20 bzw. SM20N oder den Report RSAU_SELECT_EVENTS. Wir empfehlen die Verwendung des Reports, da Sie hier mehr Möglichkeiten haben, um die Auswertung zu personalisieren und archivierte Logs verschiedener Anwendungsserver in die Auswertung einzubeziehen.

Definieren Sie dafür zuerst, welche Informationen überprüft werden sollen. Prüfen Sie in der Transaktion SU20, ob die benötigten Felder eventuell schon als Berechtigungsfelder existieren. Möchten Sie kundeneigene Felder überprüfen, müssen Sie in der Transaktion SU20 eigene Berechtigungsfelder anlegen. Achten Sie hier insbesondere auf die bereitgestellten (F4)-Hilfen. Bei der Definition von kundeneigenen Berechtigungsfeldern vergeben Sie im Feld Feldname einen Namen, der in Ihrem Kundennamensraum liegt, und weisen das entsprechende Datenelement sowie, falls gewünscht, einen Tabellennamen für eine Wertehilfe zu. Im nächsten Schritt erstellen Sie ein eigenes Berechtigungsobjekt und weisen Ihre Berechtigungsfelder sowie, wenn notwendig, Standardberechtigungsfelder zu. Wenn Sie das Feld ACTVT für die Berechtigungsprüfung der Aktivität verwenden, müssen Sie über den Button Zulässige Aktivitäten die Aktivitäten auswählen, die Sie über den Quellcode Ihres Programmes abprüfen. Empfehlungen zu den Namenskonventionen für Berechtigungsobjekte erhalten Sie im SAP-Hinweis 395083.
Web-Dynpro-ABAP-Anwendungen starten
Der Security Optimization Service für ABAP enthält mehr Sicherheitsprüfungen als der entsprechende Abschnitt im EWA. Insbesondere die Anzahl der Berechtigungsprüfungen ist höher. Insgesamt sind im SOS aktuell 110 Berechtigungsprüfungen definiert, einschließlich 16 kritischen Berechtigungsprüfungen für HR. Die vollständige Liste aller Sicherheitsprüfungen im SOS finden Sie im SAP Service Marketplace auf der Seite https://service.sap.com/sos über Media Library (Security Optimization Service > ABAP Checks).

Ein Zettelkasten, in dem schnell Daten aller Art abgelegt und wiedergefunden werden können. Das verspricht Scribble Papers. Anfangs sieht das Programm sehr spartanisch aus. Aber wenn erst einmal eine kleine Struktur vorhanden ist, erkennt man die große Flexibilität dieses kleinen Helfers.

Um in Notsituationen jederzeit vollumfänglich agieren zu können, ist ein SAP-Notfallbenutzer bereitzuhalten, der über alle Berechtigungen fürs gesamte SAP-System verfügt (typischerweise mittels Sammelprofil SAP_ALL). Das macht ihn allerdings nicht nur zu einer großen Hilfe, sondern gleichzeitig ausgesprochen gefährlich, sodass sein Einsatz über ein dediziertes Konzept genau zu regeln ist.

Berechtigungen können auch über "Shortcut for SAP systems" zugewiesen werden.

Wenn Sie mehr zum Thema SAP Berechtigungen wissen möchten, besuchen Sie die Webseite www.sap-corner.de.

Auch können Sie einen Benutzer anlegen, dessen ID nur aus alternativen Leerzeichen besteht.

Sobald die Daten in dieser Tabelle verfügbar sind, haben Sie die Möglichkeit, die Vorschlagswerte zu pflegen.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt