SAP Benutzer Statistische Objektverwendung - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Statistische Objektverwendung
SAP Systeme: User Berechtigungen mit Konzept steuern
Mit dem Report RSUSR050 kannst du Benutzer, Rollen oder Berechtigungen innerhalb eines SAP-Systems oder systemübergreifend vergleichen. Starte hierzu die Transaktion SE38 und führe den o.g. Report aus.

Ungeachtet dessen, dass dem SYSTEM Benutzer mögliche Anwendungsberechtigungen auf mögliche Schemas, Views, Prozeduren oder weitere Datenbank-Artefakte fehlen, ist der SYSTEM Benutzer im Aufgabenfeld der Administration hoch privilegiert. Dies kann dazu führen, dass dieser Benutzer u. a. für die tägliche Administration der SAP HANA Datenbank oder als Kommunikationsbenutzer in Schnittstellen Anwendung findet. Aus diesem Grund ist es ratsam, mit Hilfe des Benutzers SYSTEM, dedizierte Benutzer und ein eigenständiges Rollenset für die Administration, Entwicklung, Support und Business Anwender zu erstellen. Welche Arten von Rollen in der SAP HANA Datenbank genutzt und erstellt werden können, ist im Blog Beitrag dargestellt.
Mit der Fiori Launchpad Benutzerregistrierung IT-Abteilungen entlasten
Auch die Vermessung von Engine- und Package-Lizenzen ist nicht sehr transparent und aussagekräftig. So informiert SAP seine Kunden nicht über den Lizenzverbrauch, sondern nur über die vermessenen Parameter. Es ist aber oft unklar, welche Bedeutung diese für die Ermittlung des Verbrauchs haben. Darüber hinaus können einen unangenehme Überraschungen erwarten, wenn man mit einer veralteten USMM-Version vermessen hat und dann von SAP aufgefordert wird, erneut zu vermessen. Oft erhält man dann andere Vermessungsergebnisse, was zu Nachzahlungen führen kann. Daher sollten SAP-Kunden darauf achten, dass sie in den individuellen Systemen immer die neuesten SAP-Hinweise installiert haben, die SAP für diese SAP-Releases benötigt.

In der SAP Cloud Platform können Sie die Berechtigungen über den SAP Portal Service verwalten. In diesem definieren Sie Kachelkataloge und Kachelgruppen, wie auch in der On-Premises-Welt. Ein Katalog beinhaltet dabei die bereitgestellten Apps, während eine Gruppe darauf aufsetzt und die Apps logisch strukturiert. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, mehrere Launchpads zu pflegen. Nachdem Sie die Objekte angelegt haben, definieren Sie Rollen und weisen diese den Benutzern zu. Das können entweder Nutzer sein, die Sie zuvor im IAS angelegt haben oder Nutzer aus einem anderen System wie z. B. dem Microsoft Active Directory.

Tools wie "Shortcut for SAP Systems" ergänzen fehlende Funktionen im Bereich der SAP Benutzerverwaltung.

Der Weg über Flatfile DataSource, Transformation und DTP ist jedoch wenig benutzerfreundlich.

Die im Folgenden aufgeführten Tabellen sind beispielsweise elementare Grundlage für alle Auswertungen der Transaktion SUIM (Benutzerinformationssystem).
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt