SAP Benutzer SAP Benutzer - Komplexe Benutzerverwaltung im SAP - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
SAP Benutzer - Komplexe Benutzerverwaltung im SAP
Welche Berechtigungsobjekte werden geprüft (SU22)?
Ein konsolidiertes Berechtigungskonzept passt die zur Verfügung gestellten Berechtigungen an die tatsächlich benötigte Nutzung an. Weil aber die tatsächlichen Rechte eines Nutzers aus der Kombination all seiner Berechtigungen entstehen, ist eine SAP-Rollenspezifische Betrachtung hier nicht ausreichend. Aufgrund des immer dynamischeren Arbeitsumfeldes und der damit verbundenen Änderungsfrequenz lassen sich solche Anforderungen nur mit einem automatisierten IT Asset Management Tool umsetzen.

Eine geeignete Lösung zur Lizenzoptimierung muss transaktionsbasiert sein. Das heißt, das Tool muss verlässliche Daten über das Nutzungsverhalten der Benutzer erfassen, auswerten und das Lizenzportfolio entsprechend automatisch optimieren. Dadurch wird das Phänomen von Überlizenzierung und damit Überbezahlung maßgeblich reduziert.
Wie funktioniert die Berechtigungsverwaltung On-Premises?
Beim Aufruf einer Transaktion, wie bspw. die ME23N, werden diverse Berechtigungsobjekte geprüft. Eine Übersicht erhältst du wie folgt: Rufe die Transaktion SU22 (SAP-Tabellen) oder SU24 (Kunden-Tabellen) auf, gib bei „Transaktionscode“ bspw. „ME23N“ ein und führe die Transaktion aus. Als Ergebnis werden dir alle Berechtigungsobjekte angezeigt, die beim Aufruf der Transaktion ME23N geprüft werden.

Genau jetzt ist der ideale Zeitpunkt für alle diejenigen Unternehmen, die noch manuell unterwegs sind. Und wer zusätzlich noch kein Berechtigungsmanagement hat, sollte die Chance nutzen und beides kombinieren.

Mit "Shortcut for SAP Systems" steht ein Tool zur Verfügung, das einige Aufgaben im Bereich der SAP Benutzerverwaltung erheblich erleichtert.

Die Fachbereiche kennen ihre Transaktionen, daher sind z. B. Rollenanträge diesbezüglich relativ einfach zu gestalten.

Dabei werden z.B. die externen Formate in das interne SAP NetWeaver Format konvertiert und verschiedene Konsistenzprüfungen durchgeführt.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt