SAP Basis Zeitachsensicht verwenden - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Zeitachsensicht verwenden
Benutzerabgleich als Hintergrundjob einplanen
Vereinbaren Sie, dass bei Überschreitung des festgelegten Schwellenwertes eine Analyse von allen an der Transaktion beteiligten Personen durchgeführt werden soll. Ein gemeinsamer Aktionsplan soll daraus erstellt und die Maßnahmen sollen von den dort benannten Personen durchgeführt werden, um eine stabile Performance wiederherzustellen.

Permanente und proaktive technische Betreuung im SAP Basisbereich gewährleistet eine stabile, sichere und performante Umgebung. Unser internationales Team aus erfahrenen und zertifizierten Basisberatern unterstützt unsere Kunden in allen Phasen mit einem breiten Spektrum an Dienstleistungen, sowohl Nearshore als auch vor Ort bzw Remote.
Troubleshooting und Support
Eine weitere Möglichkeit Ihr Gateway mit Hilfe des SAP Standards abzusichern ist die Verschlüsselung der Kommunikation mittels Secure Network Communication (SNC). Bei ungeschützten Datenkommunikationspfaden zwischen verschiedenen Clients- und Serverkomponenten des SAP-Systems, die das SAP-Protokoll RFC oder DIAG verwenden, erfolgt der Datenaustausch im Klartext und es besteht die Gefahr, dass dieser ausgelesen werden kann. Mit Hilfe von SNC ist es Ihnen möglich, eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (E2EE) zu erstellen, womit die Kommunikation zwischen zwei Komponenten, wie beispielsweise zwischen Anwendungsserver und SAP GUI, gesichert werden kann. Zudem bietet die SNC-Verschlüsselung die Grundlage für den Einsatz von SAP Single Sign-On (SSO) als Sicherheitslösung, welches den internen Aufwand des Passwortmanagements deutlich reduziert.

Wenn Sie mehr zum Thema SAP Basis wissen möchten, besuchen Sie die Webseite www.sap-corner.de.

Da die Datenbankzeit vom Applikationsserver gemessen wird, umfasst diese nicht nur die Zeit, die die Datenbank zum Bereitstellen der Daten benötigt, sondern auch die Zeit des Netzwerktransfers. Ein Netzwerkproblem zwischen Datenbank- und Applikationsserver schlägt sich also in einer erhöhten Datenbankzeit nieder. Darüber hinaus zählt zur Datenbankzeit auch die Zeit für das Bereitstellen der Daten im ABAP-Server. Dies lässt sich in folgender Formel konkretisieren: Datenbankzeit (ST03) = Datenbankserverzeit + Netzwerklaufzeit + Zeit für die Datenübertragung (Client-Server-Kommunikation) Auf dem ABAP-Server werden zusätzlich die Datenbankzeiten für direktes Lesen, sequenzielles Lesen und Änderungen (inklusive Commits) ermittelt. Auf der Datenbankseite stehen je nach Datenbanksystem detaillierte Statistiken über die Bestandteile der Datenbankserverzeit zur Verfügung, wie Sie in Abschnitt 2.3, »Datenbankanalyse«, gesehen haben.

Einige fehlende SAP Basis Funktionen im Standard werden durch die PC-Anwendung "Shortcut for SAP Systems" nachgeliefert.

Bei den Betriebssystemen Microsoft Windows und Oracle Solaris kann die Auswertung der Paging-Rate auf dem Datenbankserver zu Fehlinterpretationen führen, da dort Schreib-/Leseoperationen (I/O) unter gewissen Umständen ebenfalls als Paging gezählt werden.

Um etwa zwei Zehnerpotenzen langsamer (10 μs) sind Zugriffe von einem ABAP- oder Java-Programm auf ein Objekt, das sich im Hauptspeicher des Applikationsservers befindet.

Ein Zettelkasten, in dem schnell Daten aller Art abgelegt und wiedergefunden werden können. Das verspricht Scribble Papers. Anfangs sieht das Programm sehr spartanisch aus. Aber wenn erst einmal eine kleine Struktur vorhanden ist, erkennt man die große Flexibilität dieses kleinen Helfers.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt