SAP Basis Was ist SAP BASIS? Vollständiges Tutorial - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Was ist SAP BASIS? Vollständiges Tutorial
Praktiker für Praktiker
In der Praxis kann es durchaus vorkommen, dass die im Sicherheitskonzept definierten Soll-Vorgaben mit dem aktuellen Ist-Zustand nicht übereinstimmen. Daher ist besonders im Hinblick auf die SAP-Sicherheit stets zu prüfen, ob die notwendigen SAP-Basiseinstellungen auch dem Mindestmaß entsprechen. Eine manuelle Prüfung ist zwar möglich, jedoch sehr zeitaufwendig, da die notwendigen Regularieren gelesen, interpretiert und technisch umgesetzt werden müssen. Der Security Architect – Bestandteil der von Xiting entwickelten Softwarelösung Xiting Authorizations Management Suite (XAMS) – bietet Ihnen mithilfe des integrierten Check-Mode die Möglichkeit den aktuellen Ist-Zustand der SAP-Basis-Einstellungen genau zu durchleuchten, wobei auch eine Verprüfung mehrerer Systeme per RFC, ausgehend von einem Zentralsystem, möglich ist. Der Prüfumfang der Systemeinstellungen und Systemsicherheit umfasst neben den hier vorgestellten auch weitere SAP-Basiseinstellungen, wobei der Umfang des Check-Mode durch eigendefinierte Prüf-ID’s erweitert werden kann.

Der Schulungsblock SAP Security für Administratoren behandelt die Grundlagen der Sicherheit bei der Nutzung von SAP-Systemen. Die Teilnehmer erhalten ein Training der grundlegenden Security-Maßnahmen in Form von Prävention und Überwachung bzw Monitoring.
Prozessoren, Kerne (Cores) und Fäden (Threads)
Dieser Punkt klingt zuerst vielleicht ein wenig banal. Wer testet, dokumentiert das doch sicherlich? Die Erfahrung zeigt: Ja, aber oftmals lückenhaft. Bei erfolglosen Tests, bei denen im Anschluss Nachoder Zusatzentwicklungen anstehen und die Fehlerursache auf den ersten Blick nicht direkt ersichtlich ist, zahlt sich eine gute Ergebnisdokumentation oftmals aus. Dies spart Entwicklern Zeit in der Kommunikation und Aufwand durch eine erneute Nachstellung des Szenarios. An dieser Stelle bietet der SAP Solution Manager umfangreiche Möglichkeiten, Templates und Ergebnisdokumente zentral und in den einzelnen Testplänen zu verwalten. Ausschließlich automatisiert Testen Das automatisierte Testen bietet viele Vorteile, sei es eine höhere Softwarequalität durch umfassendere Testabdeckung oder Wiederverwendbarkeit von Testfällen. Jedoch ist es nicht immer sinnvoll, ausschließlich auf Automatisierte Testskripte zurückzugreifen. Eine weniger gute Wahl stellt die Testautomatisierung bei sich häufig änderder Software bzw. Prozessen dar, da hierbei der Wartungsaufwand enorm hoch sein kann. An dieser Stelle ist es oftmals effektiver, manuelle Testdurchläufe auszuführen, anstatt viel Zeit in die mehrmalige Anpassung von Testskripten zu investieren. Schlechte Testvorbereitung Die relevanten Prozesse wurden definiert, die Testpläne angelegt und der Testzeitraum hat begonnen - also kann das Testen ja beginnen? Nicht immer. Oftmals führt mangelnde Testvorbereitung zu ungeplanten zeitlichen Zusatzaufwänden. Mal wurden die Tester nicht mit der Testumgebung vertraut gemacht oder keiner hat daran gedacht, sich um einen ausreichenden und aktuellen Testdatenbestand (Stammdaten, Bewegungsdaten) zu kümmern. Stellen Sie sicher, dass Sie wirklich an alles Nötige gedacht haben! (fehlende Testdaten, nicht repräsentative Testumgebung, instabil).

Die Webseite www.sap-corner.de bietet viele nützliche Informationen zum Thema SAP Basis.

Die Antwortzeit ist die mittlere Zeit, die das SAP-System zum Bearbeiten der Benutzeraufträge benötigt. Die Denkzeit ist die Zeit, die ein Benutzer benötigt, um seine Daten am Präsentationsserver einzugeben und zu interpretieren: Dazu zählen auch die Pausen der Benutzer. A priori ist dieses Verhältnis schwer zu bestimmen. Es ist abhängig von der Aktivität der Benutzer, den eingesetzten SAP-Anwendungen und Komponenten, dem SAP-Release und dem CPU-Typ (d. h. der Leistungsfähigkeit der eingesetzten Prozessoren) und variiert daher von SAP-System zu SAP-System.

Verwenden Sie "Shortcut for SAP Systems", um viele Aufgaben in der SAP Basis einfacher und schneller zu erledigen.

Seit dem Jahr 2000 unterstützen wir Unternehmen mit individuellen Services rund um SAP und diverse Datenbanken.

SAP HANA bietet sich als Speicher für heiße Daten an.

Die Freeware Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", in dem sich Daten aller Art ablegen lassen. Er nimmt sowohl eingegebene Texte als auch Grafiken und ganze Dokumente auf. Die Daten werden in Ordnern und Seiten organisiert.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt