SAP Basis Was bedeutet SAP Managed Service? - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Was bedeutet SAP Managed Service?
Faustregeln
Weitere Möglichkeiten, Datenbanklast zu vermindern, sind die richtige Verwendung der SAP-Puffer sowie die Definition geeigneter Datenbankindizes (Sekundärindizes), die die Datenbanklast bei Leseoperationen stark reduzieren können (siehe auch Kapitel 12, »SAP-Pufferung«). Tabellenpufferung und Indizes sind bei der Installation der SAP-Komponente bereits eingestellt. Zur Laufzeitoptimierung einzelner Programme kann es jedoch nötig sein, diese Voreinstellungen zu ändern. Für kundeneigene Tabellen müssen diese Einstellungen in jedem Fall vom Entwickler selbst vorgenommen werden.

Neue Anfragen werden strikt nach dem Prinzip der Priorität bearbeitet. Im bisherigen Lastverteilungskonzept läuft eine Anfrage so lange, bis sie ihre Arbeit getan hat und ausgerollt werden kann. Bei RFC- und HTTP-Anfragen kommt es auch zum Roll-out, wenn die Anfrage an den Empfänger geschickt und auf Antwort gewartet wird. Mit dem neuen Lastverteilungskonzept sind auch Unterbrechungen von Anfragen möglich, wenn Workprozesse für höher priorisierte Anfragen benötigt werden. Die Unterbrechung von Anfragen gilt für Anfragen, die im Dialog-Workprozess laufen. Anfragen in Hintergrund-, Verbuchungs- und Spool-Workprozessen werden nicht unterbrochen.
SM20 Auswertung des Security Auditlog
Gerade nach Sicherheitsvorfällen kann es notwendig sein herauszufinden, welche (technischen) User sich zu welchem Zeitpunkt eingeloggt haben. Einen ersten Einstiegspunkt bietet dafür die Tabelle USR02. In der Spalte TRDAT können Sie für den gewünschten User das letzte Anmeldedatum finden. Eine Historie über die vorherigen Anmeldungen ist in dieser Tabelle jedoch nicht zu finden. In solchen Fällen hilft der Security Auditlog oder kurz SAL. Vorbereitung Damit Sie auf die gewünschten Daten zugreifen können, müssen diese zuvor auch gespeichert worden sein. Im Security Auditlog können Sie über verschiedene Filter bestimmen, für welche User auf welchen Mandanten welche Informationen geloggt werden. Der Security Auditlog speichert, je nach Konfiguration, Anmeldungen, RFC-Aufrufe und weitere Aktionen für bestimmte User. Diese Einstellungen können Sie in der Transaktion SM19 vornehmen. Hinweis: Das Loggen von Useraktivitäten muss den betroffenen Usern bewusst sein! Konfigurieren Sie die SAL daher nur für technische User oder in Absprache mit Usern / Betriebsrat / etc. Es lässt sich dort ua einsehen, wann der SAL aktiviert und zuletzt bearbeitet wurde (1). Sie können hier außerdem die verschiedenen Filter auswählen (2), die Filter einzeln aktivieren (3), Mandanten und Benutzer bestimmen (4) sowie festlegen, welche Aktivitäten geloggt werden (5). Statische Konfiguration in der SM19 Unter der Dynamischen Konfiguration lässt sich außerdem einsehen, ob SAL aktuell für das System aktiv ist. Status des SAL ermitteln Auswertung des SAL Wenn der Security Auditlog aktiv ist, wechseln Sie in die SM20 Auswertung des Security Auditlog. Wählen sie die gewünschten User und den Mandanten aus sowie das passende Zeitfenster. Für die Anmeldungen reicht die Option Dialoganmeldungen aus. Starten Sie anschließend die Analyse über AuditLog neu einlesen. Auswertung starten Sie erhalten eine Übersicht der Anmeldungen des Users an den gewählten Mandanten des Systems.

Die Webseite www.sap-corner.de bietet viele nützliche Informationen zum Thema SAP Basis.

SAP-Basis Berater bzw SAP-Consultants sind die Experten für die Beratung. Der Job eines SAP-Basis Beraters hat viele Aufgabenbereiche wie:

"Shortcut for SAP Systems" ist eine PC-Anwendung, mit der viele Tätigkeiten in der SAP Basis vereinfacht bzw. auch überhaupt erst ermöglicht werden.

Wenn ich es auf Facebook hochlade, habe ich dabei eine Kopie angefertigt und ich kann das Bild dann zum Beispiel auch auf Instagram hochladen.

Wie bei jeder guten Medizin kommt es auch bei Tuningmaßnahmen auf die richtige Anwendung an.

So viele Informationen... wie kann man die aufheben, so dass man sie bei Bedarf wiederfindet? Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", mit dem das sehr einfach möglich ist.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt