SAP Basis SPDD SPDD-Auswahl und Start - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
SPDD SPDD-Auswahl und Start
Planung und Ausführung Transporte
Worin liegen nun die konkreten Vorteile eines strukturierten Überwachungs- und Optimierungskonzepts? Zunächst verbessern klar definierte und messbare Ziele und Kommunikationsstrukturen das Verständnis der IT-Organisation für die Anforderungen der Endbenutzer und der Eigentümer der Geschäftsprozesse. Da die IT-Organisation auf diese Weise viel zielorientierter handeln kann, verbessert sich die IT-Servicequalität und damit die Zufriedenheit der Kunden. Mittelbar macht das Service Level Reporting die aktuelle Kostenstruktur (z. B. für Hardware und IT-Betrieb) transparent und erlaubt eine Prognose. Schließlich sollte sich ein gut geführtes Service Level Management positiv auf die Motivation der Mitarbeiter der IT-Organisation auswirken; denn indem ihnen klare Ziele vorgegeben sind, können sie auch nachweisen, dass sie das ihnen Mögliche tun, um eine hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen. Niemand, der das oft undifferenzierte »Fingerpointing« bei Problemen in IT-Organisationen und die Frustration, die damit bei Mitarbeitern aufkommt, die subjektiv ihr Bestes gegeben haben, kennt, wird diesen Punkt geringschätzen!

Der SAP Basis-Betrieb ist dafür zuständig, die technische Funktionsfähigkeit eines SAP-Systems zu gewährleisten. Er umfasst all die zuvor genannten technischen Komponenten. Diese werden eingesetzt, um folgende Aufgaben zu erfüllen.
Ladezeit
Beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass die angegebenen Richtwerte nur Faustregeln sind. In Einzelfällen kann eine Datenbankinstanz auch mit einer scheinbar minderen Pufferqualität gut laufen. Untersuchen Sie daher mit der Workload-Analyse die Antwortzeiten der Datenbank, bevor Sie weitere Zeit und Mühe in die Optimierung der Pufferqualität investieren.

Auf www.sap-corner.de finden Sie ebenfalls viele nützliche Informationen zum Thema SAP Basis.

Sie beobachten während Ihrer Hauptarbeitszeit einen CPU-Engpass. In der Prozessübersicht des Betriebssystemmonitors stellen Sie fest, dass ein SAP-Workprozess über Minuten hinweg eine CPU-Auslastung von 30 % zeigt. In der SAP-Workprozess-Übersicht identifizieren Sie ein langlaufendes Hintergrundprogramm. In diesem Fall sollten Sie prüfen, ob dieses Hintergrundprogramm zu Zeiten niedriger Dialoglast eingeplant werden kann.

Etliche Aufgaben im Bereich der SAP Basis können mit "Shortcut for SAP Systems" wesentlich erleichtert werden.

Bei großen Systemlandschaften ist dieses Verfahren sehr aufwändig.

Wichtige Puffer sind der SAP-Programmpuffer, der die ABAP-Programme enthält, die DDIC-Puffer, die Metadaten der Tabellen enthalten, und der SAP-Tabellenpuffer für generische und für Einzelsatzpufferung.

Die Freeware Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", in dem sich Daten aller Art ablegen lassen. Er nimmt sowohl eingegebene Texte als auch Grafiken und ganze Dokumente auf. Die Daten werden in Ordnern und Seiten organisiert.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt