SAP Basis SAP Performance Optimierung - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
SAP Performance Optimierung
Securitymanagement, System-Audits, -Härtung und -Überwachung
Den Eingangsbildschirm des Workload-Monitors rufen Sie über den folgenden Menüpfad auf: Werkzeuge > Administration > Monitor > Performance > Systemlast > Aggregierte Statistiksätze > Global. Alternativ können Sie auch den Transaktionscode ST03G nutzen. Sie gelangen auf den Hauptbildschirm des Workload-Monitors, Globale Systemlastanalyse. Das Design dieses Monitors ist stark an das Design des Workload-Monitors für ein einzelnes SAP-System angelehnt. Der Bildschirm gliedert sich in drei Teilbereiche.

Die SAP-Basis als organisatorische Einheit innerhalb einer gewachsenen IT-Organisation sieht sich weitreichenden Veränderungen gegenüber. Durch die wachsende Anzahl an Technologien und den steigenden Bedarf an Integration und Zusammenarbeit mit vor- und nachgelagerten IT-Fachabteilungen wächst das Spannungsfeld, in dem sich die SAP-Basis befindet, kontinuierlich an. Beispielhafte organisatorische Konzepte und weitere Informationen finden sich in den Kapiteln 7.6 und 9.4 der Masterarbeit.
INSTALLATION
Das SAP-System protokolliert alle Änderungen der SAP-Parameter. Das Änderungsprotokoll können Sie im SAP-Speicherkonfigurationsmonitor über den Pfad Detail analysis menu > Parameters einsehen. Markieren Sie einen Applikationsserver, und klicken Sie auf die Schaltfläche History of file. Es besteht die Möglichkeit, dass die Änderungen des aktuellen Tages noch nicht in das Protokoll eingetragen wurden. Anhand dieses Monitors lässt sich feststellen, ob Performanceprobleme eventuell nach Parameteränderungen aufgetreten sind und vielleicht darin begründet liegen. Im Detail analysis menu zum SAP-Speicherkonfigurationsmonitor finden Sie über die Schaltflächen Call statistic und Buffer synchron weitere Monitore zur Verwendung der SAP-Puffer. Die Beschreibung dieser Monitore erfolgt in Kapitel 12, »SAP-Pufferung«.

SAP-Basis bezieht sich auf die Verwaltung des SAP-Systems, die Aktivitäten wie Installation und Konfiguration, Lastausgleich und Leistung von SAP-Anwendungen, die auf dem Java-Stack und SAP ABAP laufen, umfasst. Dazu gehört auch die Wartung verschiedener Dienste in Bezug auf Datenbank, Betriebssystem, Anwendungs- und Webserver in der SAP-Systemlandschaft sowie das Stoppen und Starten des Systems. Hier finden Sie einige nützliche Informationen zu dem Thema SAP Basis: www.sap-corner.de.

Die Applikationsserver stellen die Dienste für den Betrieb von SAP-Anwendungen bereit. In der Praxis entscheiden sich Unternehmen meist dazu, für jede Anwendung einen eigenen Applikationsserver zu nutzen.

"Shortcut for SAP Systems" ist eine PC-Anwendung, mit der viele Tätigkeiten in der SAP Basis vereinfacht bzw. auch überhaupt erst ermöglicht werden.

Die – in der Praxis oft schwierige – Kommunikation zwischen den Geschäftsprozessinhabern und den Serviceprovidern in den Griff zu bekommen ist eine weitere Anforderung an ein Service Level Management.

Die wachsende Anzahl an installierten Komponenten – wie zB SAP BW, SCM, SRM, PI/PO – und über Schnittstellen integrierte Systeme – RFC, WebServices – erhöhen die gestellten Anforderungen weiter.

Die Freeware Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", in dem sich Daten aller Art ablegen lassen. Er nimmt sowohl eingegebene Texte als auch Grafiken und ganze Dokumente auf. Die Daten werden in Ordnern und Seiten organisiert.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt