SAP Basis Präsentationsschicht (grafische Benutzeroberfläche) - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Präsentationsschicht (grafische Benutzeroberfläche)
Installation, Pflege und Wartung weiterer Software, die kein SAP-System darstellen, aber ebenfalls wichtige Funktionen mitbringen wie bspw. SAP Router, SAP Cloud Connector, TREX, SAP ETD und vieles mehr
Eine SAP-Transaktion erstreckt sich in der Regel über mehrere Transaktionsschritte, d. h. Bildwechsel. Während dieser Schritte werden Daten wie Variablen, interne Tabellen und Bildschirmlisten aufgebaut und im Speicher des Applikationsservers gehalten. Diese Daten bezeichnet man als Benutzerkontext.

Die SAP-Software kann sowohl auf sehr großen als auch auf kleineren, preiswerteren Rechnern betrieben werden. Sofern das Sizing richtig durchgeführt und die Last richtig verteilt wird, kann mit beiden Hardwarestrategien eine gute Performance erreicht werden. SAP achtet penibel darauf, dass ihre Software linear skaliert. Damit gibt es aus Sicht der Performance praktisch keinen Grund, mehrere SAP-Systeme gleichen Typs (d. h. mehrere ERP-, mehrere BW-Systeme etc.) parallel aufzusetzen.
Analyse der CPU-Auslastung
Um der wachsenden Integration und der damit steigenden Koordination zwischen internen IT-Fachabteilungen und externen Dienstleistern und Lieferanten gerecht zu werden, ist es notwendig, eine unternehmensweite Schnittstellenabteilung in die IT-Organisation einzubeziehen. Hierbei kann die SAP-Basis die Koordinationsrolle und Schnittstellenfunktion im Umfeld von SAP-Produkten und Technologien einnehmen.

Das Verständnis für die Struktur und Funktionsweise des Systems ist insbesondere für die IT-Administration wichtig. Nicht umsonst ist „SAP Basis Administrator“ ein eigenes Berufsfeld. Auf der Seite www.sap-corner.de finden Sie nützliche Informationen zu diesem Thema.

Die Datenbankschicht verwaltet alle Daten des R/3-Systems. Darin befinden sich das Datenbank-Management-System (DBMS) und der eigentliche Datenbestand.

Etliche Aufgaben im Bereich der SAP Basis können mit "Shortcut for SAP Systems" wesentlich erleichtert werden.

Die Spalte "SLOGSYS" in der Tabelle RSBASIDOC.

Als V1 sind damit solche Bausteine klassifiziert, die für den Betrieb absolut notwendig sind.

Ein Zettelkasten, in dem schnell Daten aller Art abgelegt und wiedergefunden werden können. Das verspricht Scribble Papers. Anfangs sieht das Programm sehr spartanisch aus. Aber wenn erst einmal eine kleine Struktur vorhanden ist, erkennt man die große Flexibilität dieses kleinen Helfers.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt