SAP Basis OLE Beispiel: OLE Verarbeitung - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
OLE Beispiel: OLE Verarbeitung
Datenbank Management
SAP Basis ist der Kernbestandteil einer jeden SAP-Infrastruktur. Sowohl in älteren Versionen wie R/3 als auch der aktuellen S/4HANA. Es sorgt dafür, die nötigen Dienste und Grundlagen für das SAP-System und alle Anwendungen bereitzustellen. Der größte Vorteil einer SAP-Umgebung gegenüber spezialisierten Tools – die Variabilität – sorgt zugleich für die große Komplexität.

Mithilfe der Registerkarten in der Menüoberfläche wählen Sie weitere Sichten mit Informationen über Datenbankzugriffe etc. aus. Mit der Funktion Layout sichern können Sie benutzerspezifische Sichten sichern. Wenn Sie Transaktion ST03 das nächste Mal aufrufen, zeigt das System automatisch die gespeicherte Sicht an.
Planung, Koordination und Installation von SAP-Basis Upgrades, Support Packages und Patches
In diesem Artikel zum Thema SAP Security Automation möchte ich einen kleinen Blick in die Zukunft von automatisierten Prozessen im SAP Security Bereich wagen. Das Thema Security Automation bietet für viele Unternehmen noch eine Menge Potential in Bezug auf Zeitersparnis und Prozessoptimierung. Unser tägliches Arbeitsumfeld bietet zahlreiche Aufgaben, die schon heute exzellent automatisch bearbeitet werden könnten. Aus diesem Grund stelle ich in diesem Artikel zwei der Möglichkeiten vor, welche im weit gefassten Bereich Security Automation bereits bestehen. Security Automation mittels SAP Security Check Die erste Möglichkeit der Security Automation, die ich hier vorstellen möchte, ist die automatische Prüfung der vorhandenen Berechtigungen. Haben Sie sich schon einmal gefragt, wer von den Usern in Ihrem SAP-System kritische Berechtigungen besitzt? Und haben Sie dies schon einmal per Hand versucht nachzuvollziehen? Dies ist je nach Kenntnisstand und Erfahrung des Berechtigungsadministrators eine Arbeit, bei der einiges an Zeit ins Land geht. Wenn zusätzlich eine Wirtschaftsprüfung angekündigt wird und das SAP-System bezüglich kritischer Berechtigungen sowie Segregation of Duties überprüft werden soll, dann ist es sehr schwierig allen Anforderungen zu genügen und die Berechtigungslandschaft diesbezüglich abzusichern. Aus diesem Grund stellen verschiedene Anbieter Lösungen bereit, mittels Toolunterstützung die Überprüfung des Berechtigungswesens in Hinblick auf kritische Berechtigungen und Segregation of Duties zu automatisieren. So können Berechtigungsadministratoren ihre wertvolle Zeit dazu nutzen, die Fehler zu beheben, anstatt eben diese Fehler erst zu suchen. Wir nutzen beispielsweise ein Tool, welches die Überprüfung von über 250 Regeln durchläuft. Anschließend erhalten wir eine Auswertung darüber, gegen welche Regeln verstoßen wird und welche Punkte in Ordnung sind. Ein einfaches Beispiel für solche Regeln ist die Verwendung des Profils SAP_ALL. Ein weiteres wäre die Vergabe der Sprungberechtigung im Debugging (Berechtigungsobjekt S_DEVELOP mit dem Feld ACTVT = 02). Dies sind zwei relativ simple Beispiele des Regelwerks von Security Check-Tools. Weiterführend werden auch Abfragen getätigt, welche im Bereich Segregation of Duties angesiedelt sind. Die Verwendung dieses Tools ermöglichte es uns, von der manuellen Überprüfung von kritischen Berechtigungen zu einem automatischen Ablauf überzugehen.

Auf www.sap-corner.de finden Sie ebenfalls viele nützliche Informationen zum Thema SAP Basis.

Wie in der Einleitung dieses Buches beschrieben wird, verschafft sich der erfahrene Performancespezialist anhand der Workload-Analyse zunächst einen Überblick darüber, in welchen Bereichen des SAP-Systems Performanceprobleme auftreten, bevor er top-down in die Detailanalysen einsteigt. Als Beispiel können Sie sich die folgende Situation vorstellen: In einem SAP-System führen Sie systematisch die in Kapitel 2, »Analyse von Hardware, Datenbank und ABAP-Applikationsserver«, behandelten Analysen durch. Als Ergebnis entdecken Sie sowohl einige Probleme im Bereich der Datenbank als auch in der SAP-Speicherkonfiguration. Wie können Sie nun feststellen, welches Problem das schwerwiegendere ist, d. h., welches Problem zuerst behoben werden sollte? Welchen Einfluss hat ein Problem auf die Antwortzeit, d. h., um wie viel besser wird die Antwortzeit, wenn das Problem behoben ist? Die Antwort auf diese Fragen gibt Ihnen die Workload-Analyse.

Tools wie z.B. "Shortcut for SAP Systems" sind bei der Basisadministration extrem nützlich.

In dieser Perspektive finden Sie die Sichten ABAP Trace Requests und ABAP Traces.

Die richtige Einstellung dieser Puffer gewährleistet, dass weniger Daten vom Datenbankserver gelesen werden müssen.

Schluss mit der unübersichtlichen Zettelwirtschaft macht die Freeware Scribble Papers. Allerdings eignet sich das Tool auch dazu, neben Notizen Textdokumente und Textschnipseln aller Art abzulegen, zu strukturieren und schnell aufzufinden.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt