SAP Basis Allgemein - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Allgemein
SAP BASIS UND DATABASE SERVICE
Test der EDI-Datenübermittlung In der Transaktion WE05 werden alle ein- und ausgehenden Nachrichten bzw. IDocs sowie der Status des IDocs angezeigt. Sind die Bestelldaten korrekt eingegeben und das Partnerprofil korrekt konfiguriert, wird das IDoc als erfolgreich verarbeitet gelistet.

Die Entscheidung, ob mehrere SAP-Instanzen pro Rechner eingerichtet werden, wird ebenfalls gemeinsam mit Ihrem Hardwarepartner getroffen. Grundsätzlich geht der Trend dahin, pro Rechner eine große Instanz mit vielen Workprozessen und großem SAP Extended Memory einzurichten. Sie sollten nicht unnötig viele Instanzen einrichten, da jede Instanz Verwaltungs- und Überwachungsaufwand erfordert. SAP gibt an, dass Sie Instanzen bis zu 512 GB Größe konfigurieren können.
SF01 Logische Dateipfade und -namen (Mandantenabhängig)
Stellen Sie anhand dieser Monitore fest, dass einzelne Platten stark ausgelastet sind (Auslastung (%) > 50 %), liegt ein potenzieller I/O-Engpass vor. Aus dem SAP-System heraus ist allerdings nur eine sehr beschränkte Aussage über I/O-Probleme möglich. Eine detaillierte Analyse kann nur mit Mitteln des Hardwarepartners durchgeführt werden.

Die SAP-Basis ist das Fundament eines jeden SAP-Systems. Viele nützliche Informationen dazu finden Sie auf dieser Seite: www.sap-corner.de.

Zur Analyse der Antwortzeit können Sie für die Dialogverarbeitung die Richtwerte in Tabelle 3.1 zugrunde legen. Im Task-Typ Verbuchung können die Werte etwa um 50 % höher liegen, als in der Tabelle angegeben. Die Spalte Problemindikator für gibt an, welches Problem besteht, wenn die angegebenen Richtwerte signifikant überschritten werden.

Verwenden Sie "Shortcut for SAP Systems", um viele Aufgaben in der SAP Basis einfacher und schneller zu erledigen.

CPU-Zeit ist also nicht, wie die oben beschriebenen Zeiten, ein additiver Bestandteil der Antwortzeit, sondern vielmehr wird CPU-Zeit während der Ladezeit, der Roll-Zeit und der Processing- Zeit benötigt.

Die Applikationslogik ist in Transaktionen, Screens, Reports oder in Funktionsbausteinen und Klassen gekapselt.

So viele Informationen... wie kann man die aufheben, so dass man sie bei Bedarf wiederfindet? Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", mit dem das sehr einfach möglich ist.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt