SAP Berechtigungen Weiterbildung im Bereich Berechtigungswesen - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Weiterbildung im Bereich Berechtigungswesen
SAP S/4HANA: Analyse und einfache Anpassung Ihrer Berechtigungen
Verwenden Sie den SAP NetWeaver Business Client anstelle von SAP GUI? Dabei wird die Anordnung der Anwendungen auf dem Bildschirm über PFCG-Rollen gesteuert. Der SAP NetWeaver Business Client (NWBC) ist eine Alternative zu SAP GUI, um Zugriff auf SAP-Anwendungen zu erhalten. Hiermit können Sie Anwendungen, die in verschiedenen SAP-Systemen liegen und über verschiedene UI-Technologien verfügen, zentral über eine Oberfläche aufrufen. So können Sie mit dem NWBC nicht nur Transaktionen, sondern auch Web-Dynpro- Anwendungen und externe Serviceanwendungen aufrufen. In diesem Tipp zeigen wir Ihnen, wie Sie den Aufbau der Benutzeroberfläche des NWBC mithilfe von PFCG-Rollen steuern können.

Das Profil SAP_NEW dient prinzipiell der Überbrückung der Releaseunterschiede in Berechtigungsprüfungen nach einem Upgrade und stellt sicher, dass die etablierten Geschäftsprozesse nach einem Upgrade weiterausführbar bleiben. Die Berechtigung SAP_NEW sollte nur temporär und nur in Notfällen in einem produktiven SAP-System nach einem Upgrade Benutzern zugewiesen werden.
Wildwuchs mit dem Systemlastmonitor verhindern
Suchen Sie sich zuerst das Berechtigungsobjekt aus, das Sie pflegen möchten. Für jedes Berechtigungsobjekt kann es mehrere Berechtigungen geben. Anschließend laden Sie die Tracedaten, indem Sie auf Trace auswerten klicken. Es öffnet sich wieder ein neues Fenster, in dem Sie die Auswertungskriterien für den Trace festlegen und den Filter für Anwendungen entweder nur auf Anwendungen im Menü oder auf alle Anwendungen beschränken können. Ist der Trace einmal ausgewertet, werden Ihnen alle geprüften Berechtigungswerte für das ausgewählte Berechtigungsobjekt angezeigt. Mit dem Button Übernehmen können Sie hier nun die Werte zeilenweise, spaltenweise oder feldweise übernehmen. Im linken Teil des Fensters sehen Sie nun, ergänzend zu den bereits sichtbaren Vorschlagswerten, die übernommenen Berechtigungswerte. Nach der Bestätigung dieser Eingaben gelangen Sie zurück in die Detailsicht Ihrer Rolle. Sie sehen hier die Ergänzungen der Berechtigungswerte für Ihr Berechtigungsobjekt.

So viele Informationen... wie kann man die aufheben, so dass man sie bei Bedarf wiederfindet? Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", mit dem das sehr einfach möglich ist.

Die Konfigurationsvalidierung nutzt die Konfigurationsdaten der CCDB für den Abgleich der Einstellungen. Dazu definieren Sie Ihre kundenspezifischen Sicherheitseinstellungen technisch in einem Zielsystem. Dieses enthält die Vorgaben für die Konfiguration der SAP-Systeme. Dabei ist es Ihnen auch möglich, ein Zielsystem, basierend auf den Einstellungen eines existierenden Systems, zu definieren und an Ihre Anforderungen anzupassen. Anschließend vergleichen Sie täglich die Einstellungen Ihrer SAP-Systeme mit diesem Zielsystem und erhalten so einen Überblick über die Abweichungen. Da es natürlich unterschiedliche Sicherheitsanforderungen an die Systeme in Ihrer Landschaft geben kann (z. B. Entwicklungs- und Produktivsysteme), können Sie verschiedene Zielsysteme mit den entsprechenden Einstellungen definieren. Den Abgleich mit einem Zielsystem starten Sie dann jeweils für die relevanten Systeme. Alternativ können Sie auch einen Vergleich mit einem tatsächlich vorhandenen System durchführen; dies ist z. B. im Rahmen eines Roll-outs eine sinnvolle Funktion.

Für die Zuweisung vorhandener Rollen erfordern die regulären Berechtigungs-Workflows ein gewisses Minimum an Durchlaufzeiten, und nicht jeder Genehmiger steht zu jeder Zeit bei jedem Go-Live zur Verfügung. Mit "Shortcut for SAP systems" stehen Ihnen Möglichkeiten zur Verfügung, dringend benötigte Berechtigungen dennoch zuzuweisen und Ihren Go-Live zusätzlich abzusichern.

Auf www.sap-corner.de finden Sie ebenfalls viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

Die Simulation des Abmischvorgangs wird mit dem SAP-Hinweis 1941325 ausgeliefert.

Die Kachel im Front-End benötigt hier entsprechende abhängige ausgeprägte Berechtigungen (Stichwort:SU24 Abgleich).
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt