SAP Berechtigungen Vorteile von Berechtigungskonzepten - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Vorteile von Berechtigungskonzepten
BERECHTIGUNGEN FÜR BATCH-VERARBEITUNG IM SAP NETWEAVER UND S/4HANA-UMFELD
In der Transaktion SU22 pflegen die Entwickler einer Anwendung die Vorschlagswerte für alle benötigten Berechtigungsobjekte; dabei hilft der Berechtigungstrace. Wie in SAP-Hinweis 543164 beschrieben, wird über den dynamischen Profilparameter auth/authorization_trace der Trace mit dem Wert Y (aktiv) bzw. F (aktiv mit Filter) eingeschaltet. Mit dem Einspielen der SAP-Hinweise 1854561 bzw. des relevanten Support Packages aus SAP-Hinweis 1847663 ist es möglich, einen Filter für diesen Trace über die Transaktion STUSOBTRACE zu definieren, den Sie anhand der Kriterien Typ der Anwendung, Berechtigungsobjekte oder Benutzer einschränken können.

Im SAP-Standard gibt es keine allgemein anwendbare Möglichkeit für die Automatisierung der Massenpflege von Rollenableitungen. Daher stellen wir Ihnen hier drei mögliche Ansätze vor: 1) Ansatz einer kundeneigenen Entwicklung 2) automatisierte Massenpflege mithilfe der Komponente Business Role Management 3) Einsatz eines Pilothinweises, der einen Report für das Massenupdate von Organisationswerten in Rollen ermöglicht (aktuell für ausgewählte Kunden verfügbar) (BRM) von SAP Access Control.
Generischer Zugriff auf Tabellen
Seit Release 4.6D legt das System beim Neuaufbau eines Sammelrollenmenüs auf der ersten Hierarchieebene für jede in der Sammelrolle enthaltene Einzelrolle einen neuen Ordner an, in dem sich dann erst das entsprechende Menü befindet. Sie können dabei entscheiden, ob der Text jedes Ordners aus dem technischen Namen oder dem Kurztext der Rolle bestehen soll. Diese Funktion kann über das Customizing abgeschaltet werden.

Die Freeware Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", in dem sich Daten aller Art ablegen lassen. Er nimmt sowohl eingegebene Texte als auch Grafiken und ganze Dokumente auf. Die Daten werden in Ordnern und Seiten organisiert.

Im Hinblick auf das SAP Berechtigungswesen stellen Rollen und die damit einhergehenden Berechtigungsobjekte, -felder und -werte das Fundament dar. Daher stehen vor allem diese Prüfkriterien im besonderen Fokus der Berechtigungsanalyse sicherheitsrelevanter Ausprägungen eines jeden Berechtigungsadministrator. Der Report RSUSRAUTH dient der Anzeige von Rollen- bzw. Berechtigungsdaten im jeweiligen Mandanten. Dabei analysiert der Report alle Rollendaten, die in der Tabelle AGR_1251 verankert sind. Dadurch kann man nicht nur durch die Wahl des Pflegestatus der Berechtigungen, sondern vor allem auch durch das Hinterlegen bestimmter Berechtigungsobjekte und deren Aussteuerung fehlerhafte und sicherheitskritische Ausprägungen schnell finden und bereinigen. Diese Adhoc Analyse bietet Ihnen somit eine zeitsparende Methode, viele Rollen auf einmal nach Ihren eigenen kritischen Merkmalen zu prüfen. Durch das Einspielen des SAP Hinweises 2069683 können Sie dieses Programm dann vollumfänglich nutzen.

Mit "Shortcut for SAP systems" können Sie die Zuweisung von Rollen nach einem Go-Live automatisieren.

Wenn Sie mehr zum Thema SAP Berechtigungen wissen möchten, besuchen Sie die Webseite www.sap-corner.de.

Für das Pflegen von offenen Berechtigungsfeldern in Rollen benötigen Sie Informationen aus dem Systemtrace für Berechtigungen.

Wenn Sie Anwendungen einsetzen, die ohne Pfad auf Dateien im Verzeichnis DIR_HOME zugreifen, wie z. B. die Transaktion ST11, müssen Sie den Zugriff auf die erlaubten Dateigruppen einzeln spezifizieren (z. B. dev_, gw_), da es eine Wildcard für DIR_HOME nicht gibt.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt