SAP Berechtigungen Manuell gepflegte Organisationsebenen in Rollen zurücksetzen - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Manuell gepflegte Organisationsebenen in Rollen zurücksetzen
Analyse der Qualität des Berechtigungskonzeptes – Teil 1
Mithilfe der Transaktion SU22 können die Softwareentwickler ihre Applikation mit den passenden Berechtigungsobjekten ausliefern. Nach der Übernahme der Daten aus der Transaktion SU22 in die Tabellen aus der Transaktion SU24 kann der Rollenentwickler die Vorschlagswerte mit den Transaktionen SU24 oder SU25 für die Nutzung in der Transaktion PFCG weiterbearbeiten. Beachten Sie in diesem Zusammenhang auch den SAPHinweis 1539556.

Unabdingbar ist das Gebot, adäquate Berechtigungsprüfungen in jede ABAP-Eigenentwicklung zu implementieren. Hierfür wird der sogenannte AUTHORITY-CHECK genutzt, der die erforderlichen Berechtigungsobjekt-Ausprägungen abfragt und somit nur befugte Benutzer den Code ausführen lässt.
BERECHTIGUNGEN FÜR BATCH-VERARBEITUNG IM SAP NETWEAVER UND S/4HANA-UMFELD
Sie müssen eine Nachrichtenklasse für die spätere Verwendung einrichten. Hierzu werden Sie beim ersten Aufruf der Transaktion GGB0 automatisch aufgefordert. Sollten einige relevante Felder des kompletten Belegs ausgeblendet sein, d. h. nicht zur Verfügung stehen, beachten Sie die Anleitungen im SAPHinweis 413956. Legen Sie eine Validierung in der Transaktion GGB0 an (z. B. GALILEO), und bestimmen Sie die Schritte der Validierung. Kopieren Sie bei der Anlage der Validierung das Programm RGGBR000 in Ihren Kundennamensraum und ersetzen Sie dabei die letzten drei Zeichen mit der Nummer des Mandanten, in dem die Prüfung durchgeführt werden soll. Weisen Sie anschließend Ihr neues kundeneigenes Programm mit der Transaktion GCX2 dem Arbeitsgebiet der Benutzer-Exit-Steuerung GBLR zu. Durch diese Zuordnung ist die Voraussetzung für mandantenabhängige User-Exits geschaffen. Sollten Sie einen mandantenunabhängigen User-Exit einrichten wollen, gehen Sie ebenso vor, nutzen aber die Transaktion GCX1.

Ein Zettelkasten, in dem schnell Daten aller Art abgelegt und wiedergefunden werden können. Das verspricht Scribble Papers. Anfangs sieht das Programm sehr spartanisch aus. Aber wenn erst einmal eine kleine Struktur vorhanden ist, erkennt man die große Flexibilität dieses kleinen Helfers.

Ziel der Berechtigungskonzepte ist es, jeden Benutzer regelkonform mit den für seine Aufgabe benötigten Berechtigungen im SAP-System auszustatten. Ein gutes Berechtigungskonzept ist dabei der Grundstein für eine effiziente und kostengünstige Berechtigungsvergabe.

Berechtigungen können auch über "Shortcut for SAP systems" zugewiesen werden.

Auf www.sap-corner.de finden Sie ebenfalls viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

Dieses Systemverhalten kann etwas irritieren.

Berechtigungsobjekt S_DATASET: Die Berechtigungen für die Zugriffsart, den Dateinamen und das aufrufende Programm werden geprüft.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt