SAP Berechtigungen Dialogbenutzer - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Dialogbenutzer
SU2X_CHECK_CONSISTENCY & SU24_AUTO_REPAIR
Zum Lesen oder Ändern von Daten muss ein Benutzer sowohl das Privileg haben, eine bestimmte Aktion ausführen zu dürfen, als auch das Privileg, auf das Objekt zugreifen zu können. In SAP HANA werden die folgenden Privilegien unterschieden.

Die Zusammenstellung und Identifizierung der externen Services im Rollenmenü von CRM-Business-Rollen ist knifflig. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ordnung in die externen Services bringen. Im SAP Customer Relationship Management (SAP CRM) basiert das Rollenkonzept nicht nur auf PFCG-Rollen, sondern auch auf CRM-Business-Rollen. Diese Rollen werden im Customizing erstellt und ermöglichen die Darstellung der CRM-Anwendungen im SAP CRM Web Client. Damit ein Anwender in SAP CRM arbeiten kann, benötigt er sowohl CRM-Business-Rollen, die die Benutzeroberfläche definieren, als auch die jeweiligen PFCG-Rollen, die ihn zur Arbeit in den Anwendungen berechtigen. Mithilfe des Reports CRMD_UI_ROLE_PREPARE werden alle im Customizing der CRM-Business-Rolle definierten externen Services identifiziert und aufgelistet. Diese werden im Rollenmenü der PFCG-Rolle angezeigt. Sie werden aber feststellen, dass die angezeigten Services nur einen kleinen Teil der externen Services im Rollenmenü ausmachen.
Die Auswirkung der Benutzertypen auf die Passwortregeln beachten
Sie können sich die Inhalte der geprüften Berechtigungsfelder anschauen, indem Sie doppelt auf die jeweiligen Variablen klicken. Auf der Registerkarte Variablen 1 werden die Variablen mit den jeweiligen Werten, die für diese Berechtigungsprüfung herangezogen werden, angezeigt. Diese Werte entsprechen den Werten, die Sie auch im Systemtrace für Berechtigungen sehen. Wenn eine Berechtigungsprüfung mit SY-SUBRC = 0 endet, obwohl keine passenden Berechtigungen vorliegen, prüfen Sie, ob die Prüfung lokal über die Transaktionen SU24 oder global über die Transaktion SU25 bzw. AUTH_SWITCH_OBJECTS abgeschaltet wurde.

Die Freeware Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", in dem sich Daten aller Art ablegen lassen. Er nimmt sowohl eingegebene Texte als auch Grafiken und ganze Dokumente auf. Die Daten werden in Ordnern und Seiten organisiert.

In der Simulationsübersicht erhalten Sie nun alle Informationen, die Sie aus der Berechtigungspflege in der Transaktion PFCG bereits kennen. Die Ergebnisse werden in einer Tabelle dargestellt, bei der jede Zeile einem Werteintervall einer Berechtigung entspricht. In der Spalte Objekt wird das Berechtigungsobjekt angegeben. Über die Spalte Aktiv/Inaktiv erkennen Sie, ob die jeweilige Berechtigung deaktiviert wurde. Die Spalten Pflegestatus und Aktualisierungsstatus geben Auskunft zum Status der Berechtigung und darüber, wie die Berechtigung aktualisiert wurde. In der Spalte Berechtigungsvergleich erfahren Sie, was sich genau an der Berechtigung geändert hat, z. B. ob eine Berechtigung gelöscht oder neu hinzugefügt wurde oder ob die Feldwerte in der Berechtigung aktualisiert worden sind. Die Informationen zu den Feldwerten erhalten Sie in der Spalte Wertevergleich, aus der ersichtlich wird, ob Werte gleich geblieben, ergänzt oder gelöscht worden sind. Die eigentlich gelöschten und neu hinzugefügten Werte sehen Sie in den Spalten von Wert und bis Wert (siehe Abbildung nächste Seite). Bitte beachten Sie, dass es sich hier nur um eine Simulation handelt. Den eigentlichen Abmischvorgang müssen Sie nach wie vor in der Berechtigungspflege durchführen. Da das Abmischen von Rollen nicht nur bei Upgradenacharbeiten eine Rolle spielt, gibt es auch über die Transaktion SUPC die Möglichkeit, diesen Simulationsmodus aufzurufen. In der Übersicht der ausgewählten Rollen finden Sie wieder den Button Abmischen, der den Abmischvorgang simuliert.

Im Go-Live ist die Zuweisung notwendiger Berechtigungen besonders zeitkritisch. Die Anwendung "Shortcut for SAP systems" hält dafür Funktionen bereit, so dass der Go-Live nicht wegen fehlender Berechtigungen ins Stocken gerät.

Auf www.sap-corner.de finden Sie ebenfalls viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

Aufgrund der Komplexität eines SAP®-Berechtigungskonzepts ist es notwendig, dass alle wesentlichen Aspekte in einem schriftlich dokumentierten Berechtigungskonzept niedergeschrieben sind.

Jede Aktion des Notfallbenutzers muss nachvollziehbar sein, was die entsprechende Konfiguration von Protokollierungskomponenten wie dem Security Audit Log voraussetzt.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt