SAP Berechtigungen Berechtigungen für die SAP-Hintergrundverarbeitung vergeben - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Berechtigungen für die SAP-Hintergrundverarbeitung vergeben
Berechtigungskonzepte – Vorteile und Architektur
Die Berechtigungsprüfung auf der Ebene des Funktionsbausteins können Sie nutzen, indem Sie im Berechtigungsobjekt S_RFC im Feld RFC_TYPE (Typ des zu schützenden RFC-Objekts) den Wert FUNC (Funktionsbaustein) eintragen. Wollen Sie weiterhin Funktionsgruppen berechtigen, geben Sie hier den Wert FUGR an. Abhängig von der Ausprägung des Feldes RFC_TYPE geben Sie dann im Feld RFC_NAME (Name des zu schützenden RFC-Objekts) den Namen des Funktionsbausteins oder der Funktionsgruppe an. Diese Erweiterung der Prüfung wird durch die Korrektur im SAP-Hinweis 931251 ausgeliefert.

Abhilfe schafft hier der Report PRGN_COMPRESS_TIMES. Diesen können Sie direkt oder im Editiermodus einer PFCG-Rolle in der Transaktion PFCG überHilfsmittel > Benutzerzuordnung optimieren aufrufen.
Benutzerverwaltung
Die zuvor angelegte Organisationsmatrix können Sie entweder für die Massenanlage neuer Rollenableitungen (Rollenableitung) oder für die Massenaktualisierung von Rollenableitungen (Aktualisierung der Oganisationswerte für abgeleitete Rollen) verwenden. Für beide Szenarien gibt es separate Web-Dynpro-Anwendungen, in denen Sie dann die zugehörigen Referenzrollen selektieren müssen.

Ein Zettelkasten, in dem schnell Daten aller Art abgelegt und wiedergefunden werden können. Das verspricht Scribble Papers. Anfangs sieht das Programm sehr spartanisch aus. Aber wenn erst einmal eine kleine Struktur vorhanden ist, erkennt man die große Flexibilität dieses kleinen Helfers.

Über den SAP-Hinweis 1854561 wird für den Parameter auth/authorization_trace ein neuer möglicher Wert ausgeliefert: F (Trace eingeschaltet mit Filter). Damit können Sie den Berechtigungstrace auf Werte einschränken, die über den Filter einstellbar sind. Die Filter definieren Sie in der Transaktion STUSOBTRACE (siehe den SAP-Hinweis 1847663).

Für die Zuweisung vorhandener Rollen erfordern die regulären Berechtigungs-Workflows ein gewisses Minimum an Durchlaufzeiten, und nicht jeder Genehmiger steht zu jeder Zeit bei jedem Go-Live zur Verfügung. Mit "Shortcut for SAP systems" stehen Ihnen Möglichkeiten zur Verfügung, dringend benötigte Berechtigungen dennoch zuzuweisen und Ihren Go-Live zusätzlich abzusichern.

Einige nützliche Tipps aus der Praxis zum Thema SAP Berechtigungen finden Sie auch auf der Seite www.sap-corner.de.

Die Informationen zu den Feldwerten erhalten Sie in der Spalte Wertevergleich, aus der ersichtlich wird, ob Werte gleich geblieben, ergänzt oder gelöscht worden sind.

Haben Sie im Rahmen eines Security Services neue Sicherheitsaspekte erkannt, können Sie Ihre Zielsysteme entsprechend einstellen und diese Aspekte künftig ebenfalls überwachen.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt