SAP Berechtigungen Berechtigungen für das Customizing erstellen - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Berechtigungen für das Customizing erstellen
SAP FICO Berechtigungen
Im Bereich der Konzernkonsolidierung sorgt ein Berechtigungskonzept dafür, dass keine Daten bewusst manipuliert werden können, um z.B. Bilanzen zu verändern. So kann erheblicher finanzieller- oder Reputationsschaden gegenüber Banken und Stakeholdern verhindert werden. Des Weiteren muss der Zugriff auf Finanzdaten von Teilbereichen eines Konzerns, wie einzelne Geschäftsbereiche oder Gesellschaften nur den Mitarbeitern vorbehalten sein, die diese auch aufrufen dürfen, da ihre laufenden Tätigkeiten dies erfordern. Daraus resultiert, dass z.B. ein Controller eines Geschäftsbereichs nur die konsolidierten Zahlen seines Geschäftsbereichs einsehen kann, nicht aber die Zahlen des gesamten Konzerns. Weitere Berechtigungsrollen werden bspw. für externe Wirtschaftsprüfer benötigt. Diese prüfen sämtliche Zahlen des gesamten Konzerns, dürfen somit aber nur einen Lesezugriff auf diese Daten besitzen.

Bei der Einplanung eines Jobs kann ein anderer Benutzer als ausführender Benutzer hinterlegt werden. Somit werden die einzelnen Verarbeitungsschritte des Jobs technisch durch den hinterlegten Benutzer mit seinen Berechtigungen durchgeführt. Es könnten also Aktivitäten angestoßen werden, die mit den eigenen Berechtigungen nicht ausführbar wären.
Kritische Basisberechtigungen, die nicht in Anwendungsrollen enthalten sein sollten, erkennen
Diese fehlende Funktionalität wird mit dem SAP-Hinweis 1902038 ausgeliefert und kann nur über die jeweiligen Support Packages für die SAP NetWeaver Releases 7.31 sowie 7.40 eingespielt werden. Die Änderungsbelege der ZBV werden für das Änderungsbelegobjekt USER_CUA geschrieben. Die Analyse der Änderungsbelege können Sie über die folgenden Wege aufrufen.

Die Freeware Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", in dem sich Daten aller Art ablegen lassen. Er nimmt sowohl eingegebene Texte als auch Grafiken und ganze Dokumente auf. Die Daten werden in Ordnern und Seiten organisiert.

Zentrale Plattform für alle technisch unterstützten Services ist dabei der SAP Solution Manager, denn dort stehen Ihnen Informationen zu den angeschlossenen Systemen zur Verfügung, wenn Sie Datensammlungen für diese Systeme über Hintergrundjobs einplanen. Die Dokumentationen für den sicheren Betrieb von SAP-Systemen sind im SAP End-to-End Solution Operations Standard for Security (Secure Operations Standard) zusammengestellt. Dieser bietet Ihnen einen Überblick zu Sicherheitsaspekten des SAP-Betriebs und soll Sie durch die vorhandenen Informationen und Empfehlungen führen und auf relevante Inhalte verweisen.

Wenn aber Ihr Identity Management System gerade nicht verfügbar oder der Genehmigungsweg unterbrochen ist, können Sie mit "Shortcut for SAP systems" dringend benötigte Berechtigungen dennoch zuweisen.

Auf www.sap-corner.de finden Sie ebenfalls viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

GET_EMAIL_ADDRESS: In der Beispielimplementierung dieser Methode wird die E-Mail- Adresse aus dem Benutzerstammsatz des Systems gelesen.

Hierbei übernimmt eine Person die Verantwortung für die Daten eines bestimmten Geltungsbereichs (z. B. SAP-System X oder Systemlandschaft Y) und achtet auf diese, als seien sie der eigene, kostbare Besitz.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt