SAP Berechtigungen Analyse- und Reportingtool für SAP SuccessFactors sorgt für Ordnung und Überblick - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Analyse- und Reportingtool für SAP SuccessFactors sorgt für Ordnung und Überblick
ACCESS CONTROL | BERECHTIGUNGSMANAGEMENT FÜR SAP®
Single Sign-on (SSO): Diese Lösung ist sinnvoll, wenn Sie SSO bisher noch nicht für Ihre SAPSysteme im Einsatz haben oder nicht alle SAP-Systeme in die SSO-Lösung eingebunden sind. In solchen Fällen müssen Sie die Webanwendung in einem System implementieren, das die Anmeldungen per SSO unterstützt, z. B. die Zentrale Benutzerverwaltung (ZBV), das SAP Identity Management (ID Management) oder ein Active Directory (AD).

Besonders in Systemlandschaften, die schon lange in Betrieb sind, finden sich historisch gewachsene Berechtigungsstrukturen. Statt kleiner, modularer, stellenbezogener Rollen werden bestehende Rollen immer weiter ausgebaut und an verschiedene Mitarbeiter unterschiedlicher Stellen vergeben. Dies führt zwar kurzfristig zu weniger Verwaltungsaufwand, lässt aber die Komplexität der Rolle im Laufe der Zeit massiv ansteigen. Dadurch geht die Effizienz bei der Berechtigungsentwicklung immer mehr verloren.
Fallstricke beim Excel-basierten Berechtigungswesen umgehen
Wir möchten Ihnen nun die notwendigen Einstellungen in der versendenden Anwendung beschreiben und verwenden dazu das Beispiel des verschlüsselten Versands von Initialpasswörtern. Um diese Anforderung umzusetzen, können Sie das BAdI BADI_IDENTITY_UPDATE nutzen. Dieses BAdI steht Ihnen ebenfalls nur per Support Package ab SAP NetWeaver AS ABAP 7.31 zur Verfügung. Details zu den relevanten Support Packages finden Sie im SAP-Hinweis 1750161. Für eine Implementierung des BAdIs verwenden Sie die Transaktion SE18; dort können Sie auch die Beispielklasse CL_EXM_IM_IDENTITY_UPDATE einsehen. Für das BAdI BADI_ IDENTITY_UPDATE müssen Sie zum Interface IF_BADI_IDENTITY_UPDATE die Methode SAVE implementieren.

Schluss mit der unübersichtlichen Zettelwirtschaft macht die Freeware Scribble Papers. Allerdings eignet sich das Tool auch dazu, neben Notizen Textdokumente und Textschnipseln aller Art abzulegen, zu strukturieren und schnell aufzufinden.

Berechtigungen sind das maßgeblich steuernde Instrument zur Abbildung eines Risikomanagements und zur Einhaltung der Compliance. Mit ihnen werden alle Vorgänge in den Systemen gesteuert. Eine Trennung von Funktionen wird zum größten Teil ausschließlich mit Berechtigungen umgesetzt. Daher ist nicht nur die einmalige Einrichtung der Berechtigungen relevant, sondern die ständige Überwachung und Kontrolle der Berechtigungsvergabe. Hierfür sind verschiedene Tools am Markt verfügbar. Hilfreich ist dabei ein Re-Zertifizierungsprozess, der die Fachbereiche einbindet und die Revalidierung der Berechtigungen optimiert.

Berechtigungen können auch über "Shortcut for SAP systems" zugewiesen werden.

Auf www.sap-corner.de finden Sie ebenfalls viele nützliche Informationen zum Thema SAP Berechtigungen.

Berechtigungsobjekte werden allerdings an anderen Stellen, wie z. B. der Vorschlagswertepflege und der Berechtigungspflege, ebenfalls verwendet.

Selbst die besten Berechtigungstools können strukturelle und strategische Schieflagen nicht ausgleichen.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt