SAP Basis SMICM ICM Monitor vom Server - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
SMICM ICM Monitor vom Server
Betrieb Ihrer ERP-Landschaft auf SAP on HANA
Falls Sie eine Mehrsystemlandschaft mit einem gemeinsamen Transportverzeichnis betreiben, ist es günstig, diese Option nur im ersten System, in das Sie Support Packages einspielen, einzuschalten, und in den nachfolgenden Systemen auszuschalten. Da dort die Datendateien nicht mehr neu erzeugt werden müssen, bringt dies eine Zeitersparnis beim Einspielen. Datenfile nach dem Einspielen löschen Sie können festlegen, ob die Datendateien nach dem Einspielen der Support Packages gelöscht werden sollen. Dies spart Festplattenplatz und ist in der Grundeinstellung aktiviert. Falls Sie eine Mehrsystemlandschaft mit einem gemeinsamen Transportverzeichnis betreiben, ist es günstig, diese Option abzuschalten, da dann die Datendateien in den anderen Systemen nicht mehr neu erzeugt werden müssen (siehe oben Datenfile neu erzeugen). ABAP-/Dynpro-Generierung durchführen Mit dieser Option legen Sie fest, ob die mit den Support Packages ausgelieferten Programme und Dynpros während des Einspielens generiert werden sollen. Beachten Sie, daß die Generierung sehr lange dauern kann. Ohne automatische Generierung werden die Programme und Dynpros erst beim ersten Aufruf generiert. Beachten Sie, daß dieser Parameter nur dann von Ihnen beeinflußt werden kann, wenn die Generierung während des Einspielens für diese Support Packages durch SAP erlaubt ist. Beim SPAM-Update ist keine Beeinflussung der Generierung vorgesehen. SPAM-Einstellungen Option SAPM-Grundeinstellung Transmission Monitor Aus Szenario Standard Datenfile neu erzeugen Ein Datenfile nach dem Einspielen löschen Ein Generierung durchführen Aus Verwenden Sie die Transaktion SPAM, um Support Packages [Seite 8] in Ihr System einzuspielen - unabhängig davon, ob die Support Packages aus dem SAPNet - R/3 Frontend, dem SAPNet - Web Frontend oder von Collection-CDs kommen. Voraussetzungen Benutzer: Er muß die entsprechenden Berechtigungen [Seite 7] für den SAP Patch Manager haben. Er muß im Mandanten 000 angemeldet sein. Er muß die Transaktion SPAM aufgerufen haben. Wählen Sie Werkzeuge ABAP Workbench Hilfsmittel Wartung Patches oder geben Sie den Transaktionscode SPAM ein.

Asynchrone RFCs (aRFCs) werden dazu verwendet, Anwendungen zu parallelisieren. Wird der Grad der Parallelisierung nicht begrenzt, kann es zu einem lawinenartigen Anwachsen der aRFCs kommen, die die Applikationsebene auf der Empfängerseite lahmlegen können (alle Workprozesse belegt). Um solche Situationen zu vermeiden, ist es sinnvoll, für die empfangene RFC-Last eigene SAP-Instanzen mit einer eigenen Anmeldegruppe zu definieren, sodass die Workprozesse für die RFCs von den Workprozessen für die Onlinebenutzer getrennt sind, damit diese nicht in ihren Anwendungen beeinträchtigt werden. Dieses Problem wird allerdings mit dem mit Version 7.40 eingeführten Lastverteilungskonzept gelöst, sodass sich diese Option erledigt hat (siehe Abschnitt 7.2.5, »Lastverteilungskonzept für Dialog-Workprozesse«).
SAP-Puffer überwachen
Um einen optimalen Betriebsablauf zu gewährleisten ist ein dauerhafter Betrieb zu empfehlen. Wir sind jederzeit bereit für Sie das Monitoring inklusiver Rufbereitschaft zu übernehmen.

Die SAP-Basis ist das Fundament eines jeden SAP-Systems. Viele nützliche Informationen dazu finden Sie auf dieser Seite: www.sap-corner.de.

SAP-Lösungen werden in der Regel auf mehreren Systemen betrieben. Hier bezeichnen wir Anwendungen mit SAP-Technologiekomponenten und eigener Datenbankinstanz (mit der dreistelligen Datenbank-ID, die in einer SAP-Landschaft eindeutig sein muss) als SAP-Systeme. Die Installation eines oder mehrerer SAP-Produkte als SAP-Systeme bildet eine SAP-Systemlandschaft.

Für Administratoren steht im Bereich der SAP Basis ein nützliches Produkt - "Shortcut for SAP Systems" - zur Verfügung.

SAP Basis, das bedeutet Systemadministration und Plattformbasis von SAP-Systemen - quasi die Betriebsebene hinter den SAP-Anwendungen im Unternehmen.

Vom Netzwerk bis zum Betriebssystem des Hosts muss alles abgesichert werden.

Die Freeware Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", in dem sich Daten aller Art ablegen lassen. Er nimmt sowohl eingegebene Texte als auch Grafiken und ganze Dokumente auf. Die Daten werden in Ordnern und Seiten organisiert.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt