SAP Basis Ressourcenbedarf durch die Laufzeitanalyse - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Ressourcenbedarf durch die Laufzeitanalyse
Wartung von SAP-Lizenzen
In komplexeren Systemumgebungen können am Tag tausende, wenn nicht gar mehrere zehntausende SAP Jobs laufen. Durch deren Abhängigkeiten entsteht hohe Komplexität. Will man als Administrator oder als Admin-Team die Übersicht behalten, ist man auf ein aussagekräftiges Monitoring angewiesen. Es muss jederzeit klar sein, welche Jobs gelaufen und welche nicht gelaufen sind, um den ordnungsgemäßen SAP Betrieb sicherzustellen. Im Idealfall wird man bei kritischen Fehlern per E-Mail oder SMS informiert. Der Trend der Internationalisierung, des Outsourcings und des Mischbetriebs mit On-Premise und On-Demand Systemen führen dazu, dass SAP Landschaften oftmals weit verteilt sind. Dadurch wird das Monitoring schwieriger und gleichzeitig muss die Übersichtlichkeit gewahrt werden. Eine Integration des SAP Jobmanagements und der Job Beantragungen in ein zentrales System, wie beispielsweise den SAP Solution Manager ist daher sinnvoll und nützlich, um IT Service Prozesse sinnvoll zu ergänzen und die Prozessabläufe zu beschleunigen.

Ein SAP HANA System lebt von Anwendungen. Wenn Sie diese Anwendungen entwickeln, sollten Sie frühzeitig daran denken, diese absichern. HTTPS zu verwenden statt HTTP gehört zu den Basics. Darüber hinaus sorgen Sie für eine sichere Authentifizierung und implementieren einen Secure Software Development Lifecycle um die Sicherung in Ihren Eigenentwicklungen sicher zu stellen. Bei Ihren Anwendungen fangen Sie besser früh an, diese auf Risiken zu untersuchen und betreiben diesen Sicherungsprozess regelmäßig. Den Zugriff auf Quelltexte können Sie im weiteren Verlauf analysieren und einschränken. Bauen Sie sich ein Risikoregister auf und behandeln sie Sicherheitslücken risikobasiert. Je später Sie ein Risiko entdecken, desto teurer wird die Behebung. Weitere Informationen zum SAP Security ergänzend zum Artikel finden sie hier. Haben Sie weitere Fragen oder Anregungen zur Thematik? Möchten Sie, dass wir weiter auf die Thematik eingehen? Ich freue mich auf Ihr Feedback!
SAP-Workprozesse der ABAP-Instanz
Die Komponente SAP PI (Process Integration) wickelt den Datenaustausch ab und sorgt dabei für sichere Schnittstellen zu eigenen und fremden SAP- und IT-Systemen (ESOA = Enterprise Service Oriented Architecture). Die SAP Process Integration löst also SAP XI (SAP Exchange Infrastructure) ab, das wiederum Nachfolger des Business Connector (BC) war.

Einige nützliche Tipps aus der Praxis zum Thema SAP Basis finden Sie auch auf der Seite www.sap-corner.de.

In diesem Schritt werden Sie aufgefordert, Ihre Modifikationen an Repository-Objekten anzupassen, indem Sie die Transaktion SPAU aufrufen. EPILOGUE In diesem Schritt wird das Einspielen abgeschlossen. Es wird unter anderen überprüft, ob die Queue vollständig abgearbeitet wurde. SPAM: Troubleshooting Während des Einspielens durchläuft der SAP Patch Manager verschiedene Schritte. Falls Fehler auftauchen, unterbricht SPAM das Einspielen, um die Konsistenz des Einspielens zu garantieren. Nachdem Sie den Fehler behoben haben, können Sie das Einspielen fortsetzen. Beim Abbruch erscheint ein Dialogfenster mit der Information, bei welchem Schritt und aus welchem Grund die Bearbeitung fehlschlug. Dieses Dialogfenster erhalten Sie auch, wenn Sie Springen Status und dann Queue, Support Package oder SPAM-Update wählen (Status eines Support Package anzeigen (Seite 29)). Je nach Bearbeitungsschritt, in dem der Fehler auftrat, erhalten Sie im Dialogfenster weitere spezifische Hilfestellungen zur Behebung dieses Fehlers. Eventuell müssen Sie auch den Status eines Support Package zurücksetzen [Seite 36]. Hinweise Wenn Probleme beim Herunterladen von Support Packages aus dem SAPNet - R/3 Frontend auftreten, dann lesen Sie den Hinweis 34376. Wenn Sie bei der Arbeit mit SPAM Probleme haben, dann lesen Sie den Hinweis 17381Dieser Hinweis gibt Ihnen einen Überblick über bekannte Probleme und ihre Lösungen. Eine Auflistung der wichtigsten Hinweise zum Online Correction Support (OCS) finden Sie im Hinweis 97620, der regelmäßig aktualisiert wird. Wenn Sie Ihr Problem weder mit den angegebenen Hinweisen noch mit den folgenden Informationen lösen können, dann erfassen Sie eine Problemmeldung im SAPNet - R/3 Frontend mit Angabe der Informationen aus dem Fehler-Dialogfenster und senden sie an den Themenkreis BC-UPG-OCS. Beachten Sie bei der Erfassung der Problemmeldung den Hinweis 97660. Siehe auch: Fehler bei der Generierung [Seite 30].

Etliche Aufgaben im Bereich der SAP Basis können mit "Shortcut for SAP Systems" wesentlich erleichtert werden.

Die weiteren Werte im Abschnitt CPU sind für die Performanceanalyse weniger wichtig.

Selbstverständlich wird die SAP Administration von zertifizierten und erfahrenen Mitarbeitern durchgeführt.

Ein Zettelkasten, in dem schnell Daten aller Art abgelegt und wiedergefunden werden können. Das verspricht Scribble Papers. Anfangs sieht das Programm sehr spartanisch aus. Aber wenn erst einmal eine kleine Struktur vorhanden ist, erkennt man die große Flexibilität dieses kleinen Helfers.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt