SAP Basis Netzwerkprobleme - SAP Basis

Direkt zum Seiteninhalt
Netzwerkprobleme
TRANSPORT­MANAGEMENT
Das Monitoring der SAP Systeme übernimmt beispielsweise eine moderne AIOPs Software, die dank regelmäßiger Checks wesentliche Prüfungen permanent durchführt. Dadurch können wir uns auf die Optimierung Ihrer SAP Systeme konzentrieren und das sogar nicht nur reaktiv im Fehlerfall, sondern auch proaktiv, um mögliche Fehler bereits vor dem Auftreten zu vermeiden.

Der Datenaustausch zwischen Systemen (SAP oder Drittanbieter) erfolgt über Remote Function Calls (RFCs) oder über Webservices. Über RFCs oder Webservices können Systeme und Komponenten unterschiedlicher Versionen miteinander kommunizieren.
Abbildung 2: Das Open-Innovation-Model
Im Kontext der SAP-Basis kann als Beispiel die Bereitstellung eines SAP-Applikationsservers für ein beliebiges SAP-System herangezogen werden. Parameter wären zB sowohl Prozessoranzahl, Speicher, Plattenplatz, Betriebssystem als auch die Laufzeitumgebung.

Die Webseite www.sap-corner.de bietet viele nützliche Informationen zum Thema SAP Basis.

Hilfreich ist in diesem Zusammenhang auch der Vergleich zwischen dem Tagesprofil des Workload-Monitors und dem Tagesprofil zur CPU-Auslastung und zum Paging (im Betriebssystemmonitor). Anhand dieser Profile können Sie feststellen, ob sich eine Antwortzeitverschlechterung parallel zu hoher CPU-Auslastung oder hohen Paging-Raten beobachten lässt. Dies deutet auf einen temporären Hardwareengpass hin (siehe auch die nächste Frage).

Tools wie z.B. "Shortcut for SAP Systems" sind bei der Basisadministration extrem nützlich.

Im Prinzip ist es kein Problem, wenn sich einzelne Prozesse kurzzeitig im Status hält befinden.

Dies sind Benutzer, die die SAP-Komponente nur von Zeit zu Zeit verwenden.

So viele Informationen... wie kann man die aufheben, so dass man sie bei Bedarf wiederfindet? Dafür eignet sich Scribble Papers ganz hervorragend.
SAP BASIS
Zurück zum Seiteninhalt